Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Schulwahl: Der Trend geht zum Gymnasium
Nachrichten Norddeutschland Schulwahl: Der Trend geht zum Gymnasium
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:14 24.03.2016
Anzeige
Kiel

Die Gymnasien im Land werden bei Schülern und Eltern immer beliebter. Für das im Sommer beginnende neue fünfte Schuljahr haben sich 45,5 Prozent der jetzigen Viertklässler an einer Oberschule angemeldet, das sind 10450 Kinder. Im Vorjahr waren es nur 44,5 Prozent. Das geht aus der neuesten Erhebung des Kieler Kultusministeriums hervor.

Entsprechend sank die Quote der künftigen Gemeinschaftsschüler. Nur noch 54,5 Prozent der Viertklässler wurden dort in diesem Frühjahr angemeldet, das sind 12495 Kinder. Im Vorjahr waren es noch 55,5 Prozent der Schüler, die die relativ junge Schulart, einen Zusammenschluss von Haupt- und Realschulen mit gemeinsamem Unterricht aller Schüler, ansteuerten. Seit kurzem haben Eltern allerdings auch die völlig freie Schulwahl. Zuvor durften Viertklässler mit einer sogenannten Hauptschulempfehlung nicht aufs Gymnasium wechseln, es musste dafür mindestens eine Realschulempfehlung der Grundschullehrkräfte für das Kind vorgelegt werden können. Insgesamt wechseln im Norden im Sommer 22945 Schülerinnen und Schüler auf die weiterführenden Schulen, etwa so viele wie 2015 mit 23017 Kindern.

Regional gebe es bei den Anmeldungen einige Abweichungen. So seien zum Beispiel in Lübeck die Anmeldezahlen für Gymnasien im Vergleich zum Vorjahr etwas gesunken, in Flensburg hingegen leicht gestiegen. Bei den Gemeinschaftsschulen gebe es an einigen Standorten leichte Rückgänge, andere hätten die Anmeldezahlen des Vorjahres halten oder verbessern können.

Von wh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige