Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Schwartauer Detektiv sagte beim BKA aus
Nachrichten Norddeutschland Schwartauer Detektiv sagte beim BKA aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 08.06.2016

Nach den staatsanwaltschaftlichen Durchsuchungen meldet sich nun der private Wirtschaftsermittler Josef Resch aus Bad Schwartau zu Wort. Der 67-Jährige, der zum Absturz von Flug MH17 über der Ukraine ermittelte, erklärte, dass die Behörden sein Bankschließfach in Zürich am 1. Juni geöffnet hätten. Er vermutet, dass die Veröffentlichung seines Buches über seine berufliche Tätigkeit Auslöser für die Ermittlungen waren. Ob tatsächlich brisante Unterlagen gefunden wurden, wollte er nicht bestätigen. „Ich weiß nicht, was für die Ermittlungsbehörden relevant ist“, so Resch. Der Privatdetektiv war am 2. Juni fünf Stunden lang vom Bundeskriminalamt (BKA) als Zeuge vernommen worden. Resch war kurz nach dem Absturz der Boeing 777 der Malaysia Airlines von einem anonymen Geldgeber beauftragt worden, in dem Fall zu ermitteln. Seinen Angaben zufolge hat der Auftraggeber schon im vergangenen Sommer die Informationen bekommen, die er wollte.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Landtag debattierte über die Not der Landwirte.

08.06.2016

Regierungserklärung des Ministerpräsidenten – Mehr Zeit für den Ausbau.

08.06.2016

Anwärter sollen via WhatsApp gegen Menschen mit Migrationshintergrund gehetzt haben – Ministerium liegen inzwischen Unterlagen vor.

08.06.2016
Anzeige