Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Sieben Haftbefehle wegen versuchten Totschlags
Nachrichten Norddeutschland Sieben Haftbefehle wegen versuchten Totschlags
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:37 27.10.2012
Rendsburg

Ein halbes Jahr nach einem brutalen Überfall in Rendsburg hat die Polizei sieben Haftbefehle vollstreckt. Es geht um einen Tötungsversuch: Am 12. April hatte eine Gruppe von Männern einen 24-Jährigen in der Innenstadt angegriffen und schwer verletzt. Der Attacke sei ein Streit zwischen dem Opfer und einem Angreifer vorausgegangen, berichtete die Polizei am Freitag. Nach ersten Ermittlungen war bereits im Mai ein 22-Jähriger festgenommen worden, der seitdem in Untersuchungshaft sitzt. Er wurde wegen versuchten Totschlags angeklagt; die Hauptverhandlung beginnt am Freitag nächster Woche am Landgericht Kiel.

Weitere Ermittlungen führten inzwischen dazu, dass die Staatsanwaltschaft Kiel sieben weitere Haftbefehle beantragte. Sie wurden am Donnerstag vollstreckt. Vier Betroffene im Alter zwischen 25 und 29 Jahren kamen in Untersuchungshaft, ein weiterer kam gegen Auflagen auf freien Fuß. Zwei weitere Verdächtige sind bereits wegen anderer Delikte in Untersuchungshaft. Ihnen wurden die neuen Haftbefehle im Gefängnis verkündet. Insgesamt waren am Donnerstag rund 40 Schutz- und Kriminalpolizisten aus Kiel und Rendsburg, drei Staatsanwälte sowie Beamte des Spezialeinsatzkommandos im Einsatz. Im Verlauf des Tages wurden auch noch 16 Zeugen vernommen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Für Hygieneprobleme an Krankenhäusern sind nach Expertenansicht auch Einsparungen beim Personal mitverantwortlich.

26.10.2012

Für Hygieneprobleme an Krankenhäusern sind nach Expertenansicht auch Einsparungen beim Personal mitverantwortlich.

26.10.2012

Schleswig-Holsteins Gesundheitsministerin Kristin Alheit (SPD) fordert die Menschen angesichts der Neuregelung bei Organspenden zu einer persönlichen Entscheidung auf.

26.10.2012