Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Silvesterraketen, Anbaden, Fahrradstürze: Die Himmelfahrts-Bilanz
Nachrichten Norddeutschland Silvesterraketen, Anbaden, Fahrradstürze: Die Himmelfahrts-Bilanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:51 06.05.2016
Die Polizeidirektion Lübeck kann einen ruhigen Feiertagsverlauf vermelden. Quelle: dpa
Anzeige
Lübeck

Die Polizeidirektion Lübeck war im gesamten Bereich Lübeck und Ostholstein mit verstärkten Einsatzkräften präsent und hatte ein Auge auf „Vatertagsgruppen“. Diese sorgte aber im Vergleich zu den Vorjahren nicht für größere Einsätze.

So zählte die Regionalleitstelle in der Zeit von 10 Uhr (05.05.) bis 6 Uhr (06.05.) in ihrem gesamten Zuständigkeitsbereich Lübeck, Ostholstein, Herzogtum Lauenburg und Stormarn 786 polizeiliche Einsätze, davon hatten lediglich 109 Einsätze einen „Himmelfahrtsbezug“. In Lübeck waren es 16 und Ostholstein 46 Himmelfahrts-Einsätze. Drei Personen verbrachten die Nacht im Polizeigewahrsam. Damit sind die Zahlen im Vergleich zu den Vorjahren rückläufig.

Auch auf der Hüxwiese wurde kräftig gefeiert. Zu größeren Einsätzen kam es nicht.

Am frühen Nachmittag fiel eine knapp 30-köpfige Gruppe in Schönwalde auf. Offenbar badeten einige im Dorfteich und eine Silvesterrakete wurde auf ein Reetdach geschossen. Das Dach fing kein Feuer und wurde nicht beschädigt. Beim Eintreffen der Polizei hielt sich niemand mehr im Teich auf.

An den Ostseebäderorten überwachte die Polizei die bekannten Anmarschwege nahezu lückenlos und war an den Hauptanlaufpunkten der Seebrückenplätze vertreten. Durch die offene Präsenz blieb es friedlich.

Ein 51-jähriger Ostholsteiner befuhr gegen 17.20 Uhr mit seinem Motorrad die Kreisstraße 1 von Benz kommend in Richtung Nüchel. In einer leichten Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Krad und kam nach links von der Fahrbahn ab. Durch den Sturz erlitt er schwere Verletzungen und wurde mit dem Rettungshubschrauber „Christoph 12“ in ein Lübecker Krankenhaus geflogen.

Kurz vor 20 Uhr stürzte ein 40-jähriger Fehmaraner in der „Neuen Tiefe“ mit seinem Fahrrad. Er war deutlich alkoholisiert. Ein Test ergab einen vorläufigen Wert von 2,26 Promille.

Ebenfalls gegen 20 Uhr kam es in der Schlutuper Küterstraße zu einer Schlägerei auf der Straße. Bis zu 20 Personen beteiligten sich daran. Ein 21-Jähriger leistete gegenüber den eingesetzten Polizeibeamten Widerstand.

Es wird unter anderem hinsichtlich einer gemeinschaftlich begangenen Körperverletzung ermittelt. Sieben Funkstreifenwagenwagen wurden eingesetzt. Die Personalien aller Beteiligten konnten festgestellt werden.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schleswig-Holsteins Sozialministerin Kristin Alheit hat Vorwürfe über Missstände in weiteren Jugendheimen zurückgewiesen. Jetzt öffentlich gemachte Fälle seien seit Monaten bekannt und überprüft worden, sagte die SPD-Politikerin am Freitag in Kiel.

06.05.2016

Was wird heute in der Region wichtig? Wir verraten an dieser Stelle, was unsere Reporter in ihrem Terminkalender stehen haben.

06.05.2016

Bei diesem Wetter kann die Devise nur lauten: Raus ins Freie! Wer noch keine Idee hat, der findet hier einige Vorschläge für die freien Tage.

04.05.2016
Anzeige