Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Staatsanwalt ermittelt nach Tod von Baby
Nachrichten Norddeutschland Staatsanwalt ermittelt nach Tod von Baby
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:39 31.05.2016
Anzeige
Anklam

. Der ungeklärte Tod eines Babys in Anklam (Kreis Vorpommern-Greifswald) beschäftigt Polizei und Staatsanwaltschaft. Eine rechtsmedizinische Untersuchung habe gestern keine Klarheit über die Todesursache gebracht, sagte Oberstaatsanwalt Gerd Zeisler in Neubrandenburg. Es seien noch weitere Untersuchungen und Analysen notwendig, mit deren Ergebnis nicht in Kürze gerechnet wird. Zuvor hatte auch der „Nordkurier“ über den Tod des Kindes berichtet. Das etwa sieben Wochen alte Mädchen sei in der Nacht zu Sonntag tot im Ehebett der elterlichen Wohnung gefunden worden, sagte Zeisler. Die genauen Umstände waren zunächst unklar. In der Wohnung sollen sich zu der Zeit noch der Vater und zwei Geschwister aufgehalten haben. Die Mutter soll an dem Abend unterwegs gewesen sein. Eines der Geschwister habe das tote Baby am Morgen im Bett entdeckt, sagte Zeisler. Der Vater soll zu der Zeit geschlafen haben. Er sei zu dem Vorfall bereits angehört worden. Zu dem Ergebnis wollte die Staatsanwaltschaft aber keine Angaben machen. „Wir müssen erst das Ergebnis der Untersuchungen zur Ursache abwarten“, sagte Zeisler.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Jobmarkt steht so gut da wie seit 23 Jahren nicht.

31.05.2016

. Zum offiziellen Beginn der Badesaison in Schleswig-Holstein hat das Gesundheitsministerium aktuelle Messergebnisse von Wasserproben vorgestellt.

31.05.2016

Auch CDU und FDP fordern vom Land einen neuen Flüchtlingsgipfel.

31.05.2016
Anzeige