Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Statistikamt befragt im Norden 23 000 Haushalte
Nachrichten Norddeutschland Statistikamt befragt im Norden 23 000 Haushalte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 04.01.2018
Hamburg/Kiel

So sollen in Hamburg rund 9000 und in Schleswig-Holstein rund 14 000 Haushalte im Rahmen des Mikrozensus 2018 nach ihrer wirtschaftlichen und sozialen Lage befragt werden. Demnach sind die zufällig ausgewählten Haushalte verpflichtet, auf den überwiegenden Teil der Fragen der angemeldeten Interviewer zu antworten. Es bestehe aber auch die Möglichkeit, schriftlich oder telefonisch zu reagieren. Das Statistikamt sicherte zu, sämtliche Daten streng vertraulich zu behandeln. Beim Mikrozensus wird bundesweit ein Prozent aller Haushalte nach einem Zufallsverfahren ausgewählt und befragt. Auf diese Weise wollen die Statistiker unter anderem mehr über die Erwerbssituation der Menschen, die Zahl der Familien, die Lebenslage älterer Menschen, die Wohnsituation der Bevölkerung und die Bildungssituation von Migranten erfahren.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weniger Teilnehmer, immer mehr Spenden.

04.01.2018

. Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Daniel Günther hat sich für eine engere Zusammenarbeit zwischen Bund und Ländern in der Bildung ausgesprochen. Die Frage des sogenannten Kooperationsverbotes habe für ihn einen hohen Stellenwert.

04.01.2018

. Der Bund Deutscher Kriminalbeamter (BDK) hat sich für eine regulierte Legalisierung von Cannabis in Deutschland ausgesprochen. Das erklärte der Bundesvorsitzende André Schulz in der „Hamburger Morgenpost“.

04.01.2018