Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Studt löst Polizei-Einheit für Flüchtlinge auf
Nachrichten Norddeutschland Studt löst Polizei-Einheit für Flüchtlinge auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:14 21.04.2016

Die Polizei in Schleswig-Holstein muss sich nicht mehr um die Unterbringung von Flüchtlingen kümmern. Weil die Asylbewerber-Zahlen rückläufig sind, wurde eine extra geschaffene Organisations-Einheit der Polizei für die Unterbringung Hilfesuchender wieder aufgelöst. „Wir haben das hier gut hinbekommen“, sagte Innenminister Stefan Studt (SPD).

In der vor acht Monaten gestarteten „besonderen Aufbauorganisation“ (BAO) kümmerten sich bis zu 450 Mitarbeiter um die Unterbringung von Flüchtlingen. Im vergangenen Jahr kamen rund 55 000 Hilfesuchende in den Norden, von ihnen blieben rund 35 000.

Axel Bernstein und Astrid Damerow von CDU-Fraktion bezeichnete die Auflösung der BAO vor dem Hintergrund der Gesamtbelastung als „überfällig“. Die jetzt frei werdenden Beamten müssten jetzt eingesetzt werden, um die Präsenz der Polizei in der Fläche zu stärken, forderten beide.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Timmendorfer Strand. Er ist wieder hier: Nach acht Jahren meldet sich Udo Lindenberg mit einem neuen Studio-Album und einer Tour zurück.

21.04.2016

Nach dem Zwischenfall in dem Regionalexpress, der am Sonnabend von linksautonomen Demonstranten mit brennenden Reifen auf den Gleisen gestoppt worden war, hat sich ...

21.04.2016

Wenige Bremer Bürgermeister waren so präsent wie er — Sein Wirken reichte weit über die Landesgrenzen hinaus.

21.04.2016
Anzeige