Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Tankwagen mit 12 000 Litern Diesel kippt um
Nachrichten Norddeutschland Tankwagen mit 12 000 Litern Diesel kippt um
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 02.07.2013
Anzeige
Alt Duvenstedt

Auch liefen keine Gefahrstoffe aus dem Tankwagen. Die Kreisstraße zwischen Alt Duvenstedt und Rendsburg war seit dem Vormittag wegen der Aufräumarbeiten für mehrere Stunden gesperrt.

Der 55-jährige Fahrer war am Montagmorgen mit seinem Lastwagen kurz vor dem Bahnübergang Wallberg nach rechts auf die Bankette geraten und umgekippt. Ersten Ermittlungen zufolge gab der Mann als Ursache für den Unfall an, dass er einem entgegenkommenden Fahrzeug ausweichen wollte. Einsatzkräfte brachten den Tankwagen mit schwerem Gerät in einen anderen Neigungswinkel, um somit den Dieselkraftstoff in ein Ersatzfahrzeug umpumpen zu können. Erst danach sollte das Fahrzeug wieder aufgerichtet werden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Sanierung maroder Gefängnisgebäude in Schleswig-Holstein wird noch Jahrzehnte in Anspruch nehmen. Dies machte Ministerpräsident Torsten Albig (SPD) am Montag bei einem Besuch der Justizvollzugsanstalt Neumünster deutlich.

02.07.2013

Eine 13-jährige Radfahrerin ist bei einem Verkehrsunfall am Wochenende in Elmshorn (Kreis Pinneberg) angefahren und verletzt worden. Das Mädchen sei auf den Asphalt gefallen und habe dadurch Schwellungen und Schürfwunden am Knie erlitten sowie einen Handgelenksbruch, teilte eine Polizeisprecherin am Montag in Bad Segeberg mit.

02.07.2013

Die Ostseeanrainer setzten sich aus Sicht der Naturschutzorganisation WWF noch viel zu wenig für den Schutz der Ostsee ein. Keine der neun Regierungen habe die 2007 vereinbarten Schritte zum Schutz der Ostsee ausreichend umgesetzt, sagte der Leiter des WWF-Ostseebüros, Jochen Lamp, am Montag in Stralsund.

02.07.2013
Anzeige