Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Metalldieb kappt auf Baustelle falsche Leitung und stirbt
Nachrichten Norddeutschland Metalldieb kappt auf Baustelle falsche Leitung und stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:51 25.10.2018
Ein Einbrecher ist vermutlich durch einen Stomschlag ums Leben gekommen. (Symbolbild) Quelle: Stefan Tretropp
Dummerstorf

Diesen Einbruch hatte ein Diebes-Duo wohl anders geplant: Auf einer Baustelle in der Nähe von Dummerstorf, in direkter Nähe zur Landesstraße 39, ist am Donnerstagmorgen ein junger Mann durch einen Stromschlag ums Leben gekommen. Wie ein Polizeisprecher am Donnerstag erklärte, hatte der 23 Jahre alte Komplize des Getöteten am frühen Morgen die Rettungskräfte alarmiert. Sie konnten dem Mann aber nicht mehr helfen.

Am Tatort verstorben

Der Container dient als Steuereinheit und Materiallager für eine angrenzende Windkraftanlage. Auf ihrer Diebestour kappte das Duo offenbar eine stromführende Leitung. Der daraus resultierende Stromschlag war so heftig, dass einer der beiden so schwere Verletzungen erlitt, dass er noch am Tatort starb.

Der Baucontainer mit elektrischem Anschluss steht auf einem Feld an der Bundesstraße 103 nahe Dummerstorf und unweit der Autobahn 20 zwischen Rostock und Stralsund.

ka/RND/Stefan Tretropp

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Viele Firmen suchen dringend Nachwuchs, etliche Stellen im Norden sind noch frei. Für welchen Ausbildungsplatz sich junge Leute entscheiden, hängt zunehmend davon ab, was der Betrieb zu bieten hat. Das betrifft selbst große Firmen wie Dräger. Die LN-Ausbildungsmesse „Azubify“ soll Schulabgängern bei der Entscheidung helfen.

25.10.2018

Lehrer müssen nicht auf eigene Kosten auf Klassenfahrt. Das hat das Bundesverwaltungsgericht nun entschieden. In Schleswig-Holstein werden offiziell alle Kosten erstattet. In der Praxis läuft das nicht immer so.

24.10.2018

Wegen neuer Probleme bei der Einführung der Personal-Software KoPers bekommen einige hundert Landesbeschäftigte zu spät ihr Gehalt. Die Finanzstaatssekretärin verspricht schnelle Besserung.

24.10.2018