Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Tod von Diren D. : Rechtsstreit zieht sich hin
Nachrichten Norddeutschland Tod von Diren D. : Rechtsstreit zieht sich hin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:14 26.04.2016

Heute vor zwei Jahren wurde der deutsche Austauschschüler Diren in den USA erschossen. Der damals 17-Jährige aus Hamburg war in die Garage von Markus K.

eingedrungen. 70 Jahre soll der Täter dafür nun hinter Gitter. Zwei Prozesse sind abgeschlossen, darunter das Zivilverfahren um eine Entschädigung für Direns Eltern.

Sie haben sich mit den Versicherungen auf eine Summe geeinigt, über die Stillschweigen vereinbart worden ist, sagte Bernhard Docke, der Anwalt der Familie. Auch der erste Strafprozess ist abgeschlossen, aber Markus K. hat Revision eingelegt. Dabei gehe es ausschließlich um Rechtsfragen, nicht um neue Beweise oder Ähnliches, sagt Anwalt Docke. Das Revisionsverfahren zieht sich noch hin, sagte eine Sprecherin des Supreme Courts. Doch länger als sechs Monate dauerten solche Verfahren normalerweise nicht, deswegen sei spätestens im Sommer mit einer Entscheidung zu rechnen. Anwalt Docke ist optimistisch. „Wir gehen davon aus, dass das Urteil bestätigt wird.“

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die CDU-FDP-Landtagsopposition schießt sich auf SPD-Verkehrsminister Reinhard Meyer ein.

26.04.2016

Mehrere Städte testen, ob sich Unfälle von Smartphone-Nutzern durch LED-Leuchten verhindern lassen.

27.04.2016

Instandsetzung sei nicht wirtschaftlich, erklärt Verkehrs-Staatssekretär Enak Ferlemann.

27.04.2016
Anzeige