Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland UKSH-Ärzte sind bundesweit führend
Nachrichten Norddeutschland UKSH-Ärzte sind bundesweit führend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:14 30.06.2016

Die Mediziner des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) gehören wieder zu den Top-Ärzten in Deutschland: 51 werden in der Focus-Ärzteliste 2016 als Top-Mediziner empfohlen und gehören damit laut dem Nachrichtenmagazin zu den führenden Ärzten Deutschlands. Am Campus Lübeck wurden 22 Ärzte in 28 Fachdisziplinen ausgezeichnet, am Campus Kiel sind es 29 Ärzte in 30 Fachrichtungen. Damit verbessert das UKSH sein Ergebnis aus dem vergangenen Jahr. Jährlich benennt das Magazin die bundesweit besten Ärzte in unterschiedlichen Fachdisziplinen.

Die Zeitschrift will mit ihren Ärztelisten Patienten die Suche nach geeigneten Spezialisten erleichtern. Sie erfasst das Leistungsspektrum der Ärzte und recherchiert bundesweit besonders empfohlene Mediziner. Zudem bietet das Magazin eine Übersicht über führende Spezialisten für individuelle Erkrankungen. Für die Erstellung der Liste werden laut Focus bundesweit Ärzte und Patienten danach befragt, von wem sie sich selbst behandeln lassen würden. Außerdem gingen auch die Anzahl der Fachpublikationen und die Auswertung von seriösen Internet-Foren sowie Befragungen von Selbsthilfegruppen und Patientenverbänden in die Bewertung ein, teilte der Focus mit.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem neuen Fernsehbeitrag über das Verschwinden von Sylvia Schulze (43) und ihrer Tochter Miriam (12) aus Drage (Landkreis Harburg) sind bei der Polizei 40 neue Hinweise eingegangen.

30.06.2016

Großer Wirbel um Verkauf des Hunsrück-Flughafens.

30.06.2016

Was haben die Planer sich nur dabei gedacht? Erst der Ausbau der Autobahn A 7 mit Sperrungen und Verkehrsbehinderungen – und jetzt soll auch noch die Autobahn 1 zur Baustelle werden.

01.07.2016
Anzeige