Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland US-Botschafter Emerson besucht Seehundstation
Nachrichten Norddeutschland US-Botschafter Emerson besucht Seehundstation
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:18 20.07.2016
Anzeige
Friedrichskoog

Der US-Botschafter John B. Emerson hat sich die Seehundstation Friedrichskoog angeschaut. Der Diplomat ist zwei Tage lang Gast im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer. Emerson bereitet die 3. internationale Meeresschutzkonferenz „Our Ocean“ des amerikanischen Außenministeriums vor. Die zweitägige Veranstaltung startet am 15.

September in Washington. Emerson informierte sich in Begleitung seiner Ehefrau Kimberley über Aufgaben und Hintergründe der Seehundstation Friedrichskoog. Sie ist die einzig berechtigte Aufnahmestelle für Heuler in Schleswig-Holstein. Im Schnitt werden jährlich 180 bis 200 Seehunde sowie rund 20 Kegelrobben in Friedrichskoog aufgenommen.

In der Nacht zu gestern hat die Seehundstation derweil den ersten „Heuler“ dieser Saison ausgewildert. Das Jungtier mit dem Namen „Piefke“ wurde mit einem Kutter hinaus ins Wattenmeer gebracht. Der junge Seehund war am 11. Mai am Olanddamm im Kreis Nordfriesland gefunden worden. Nach Angaben der Station hatte er sich mittlerweile genug Speck für ein selbstständiges Leben angefressen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zwei Richter waren während der Verhandlung nicht aufmerksam – Abbruch kostet den Steuerzahler Millionen.

20.07.2016

Land unterstützt Helgoländer Eltern mit Geld – Das hätten die Bewohner der Halligen auch gerne.

20.07.2016

Kritiker fürchten teure Folgen für die Partei. Spitzenkandidat: Es gibt keine Mehrkosten.

20.07.2016
Anzeige