Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Unfall: A7 in Hamburg für zwei Stunden gesperrt
Nachrichten Norddeutschland Unfall: A7 in Hamburg für zwei Stunden gesperrt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:23 10.10.2018
Blaulichter der Polizei. Quelle: Carsten Rehder
Hamburg

Die A7 ist in Hamburg auf Höhe der Anschlussstelle Schnelsen-Nord am Mittwochmorgen für gut zwei Stunden gesperrt worden. Grund dafür ist ein Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen auf der Fahrbahn in Richtung Süden gewesen, wie die Polizei mitteilte. Danach war eines der Autos auf die Seite gekippt, der Fahrer wurde leicht verletzt. Die anderen Fahrer blieben unverletzt. Der Verkehr staute sich kilometerlang. Wie es zu dem Unfall kam, stand zunächst nicht fest.

dpa/lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Gesundheitsministerium in Kiel will sich intensiver um die Unterkünfte von osteuropäischen Beschäftigten in Schlachthöfen und in der Fleischverarbeitung kümmern.

10.10.2018

Die Bundespolizei hat am Mittwoch großes Gerät aufgefahren. Der schwedische Atom-Frachter "Sigrid" ist vor Warnemünde Ziel einer Geiselnahme. Spezialeinheiten und Hubschrauber sind im Einsatz. Es ist aber nur eine Übung.

10.10.2018

Bei einem Unfall in Norderstedt sind am Dienstag zwei Menschen schwer verletzt worden. Eine schwangere Frau erlitt außerdem leichte Verletzungen.

10.10.2018