Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Unternehmen können am Landgericht auf Englisch streiten
Nachrichten Norddeutschland Unternehmen können am Landgericht auf Englisch streiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:13 30.04.2018
Das Steinportal über dem Haupteingang des Landgerichts Hamburg ist zu sehen. Quelle: Christian Charisius/archiv
Anzeige
Hamburg

Internationale Wirtschaftsstreitigkeiten können am Hamburger Landgericht künftig auch auf Englisch verhandelt werden. Eine Zivilkammer und eine Kammer für Handelssachen werden diesen Service ab Mai anbieten, wie ein Gerichtssprecher am Montag mitteilte. Das gelte allerdings nur für das mündliche Verfahren. Schriftsätze und Urteile müssen weiterhin auf Deutsch verfasst werden. Denn Deutsch ist als Gerichtssprache gesetzlich vorgeschrieben.

Eine Ausnahme ist nur möglich, wenn alle Beteiligten eine andere Sprache beherrschen. Auf dieser Grundlage habe es am Landgericht auch bisher schon mündliche Verhandlungen auf Englisch gegeben. Nun gebe es diese Möglichkeit ganz regulär für alle Verfahren mit internationalem Bezug.

Nach Ansicht von Justizsenator Till Steffen (Grüne) wird dadurch die Attraktivität Hamburgs als Rechts- und Wirtschaftsstandort gestärkt. „Politisch ist das Ziel, Englisch als Gerichtssprache komplett anzuerkennen, damit auch Schriftsätze und Urteile auf Englisch erstellt werden dürfen“, erklärte der Senator. Er trete dafür auch auf Bundesebene ein.

dpa/lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Cabriofahrer hat auf der Autobahn 1 im Kreis Rotenburg plötzlich Marihuana gerochen - der süßliche Duft kam aus einem dänischen Auto, das vor ihm mit offenen Scheiben fuhr. 

30.04.2018

Ein betrunkener jugendlicher Radfahrer hat in Nindorf im Kreis Dithmarschen einen Unfall verursacht.

30.04.2018

Mit dem Stück „Protest Portraits“ eröffnet am Donnerstag (3. Mai) das KRASS Kultur Crash Festival in der Hamburger Kulturfabrik Kampnagel.

30.04.2018
Anzeige