Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Unterschlagenes Handy sorgt für Zugverspätung
Nachrichten Norddeutschland Unterschlagenes Handy sorgt für Zugverspätung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 08.08.2018
Ein junger Mann sitzt in einer S-Bahn und benutzt dabei ein Smartphone. Quelle: Hauke-Christian Dittrich/archiv
Anzeige
Sylt

Ein offenbar unterschlagenes Smartphone hat für eine 20-minütige Verspätung eines Zuges von Westerland nach Niebüll gesorgt. Ein 17-jähriger Urlauber hatte sein Smartphone am Dienstagvormittag in einem Taxi verloren, bemerkte den Verlust aber erst am Abend, teilte die Polizei Flensburg mit. Eine von ihm durchgeführte Ortung des Handys habe ergeben, dass es sich am Westerländer Bahnhof befand. Dort stellte die Polizei nach eigenen Angaben gemeinsam mit dem Jugendlichen fest, dass sich das Handy entlang der Bahnschienen in Richtung Festland bewegte. Ein im Zug befindlicher Polizeibeamter, der im Feierabend auf dem Weg nach Hause war, sei von seinen Kollegen benachrichtigt worden. Er habe daraufhin veranlasst, dass der Zug in Morsum anhielt und wartete.

Im Zug hätten die Beamten den Taxifahrer antreffen und das Smartphone bei ihm sicherstellen können, hieß es weiter. Er müsse sich nun wegen des Verdachts der Unterschlagung verantworten. Der Zug habe seine Fahrt anschließend fortsetzen können.

dpa/lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Zahl der gemeldeten antisemitischen Straftaten hat in Hamburg im ersten Halbjahr dieses Jahres deutlich zugenommen - wenn auch auf vergleichsweise niedrigem Niveau.

08.08.2018

Die bislang größte Strandung von Pottwalen an der südlichen Nordseeküste Anfang 2016 hat einer Studie der Tierärztlichen Hochschule Hannover zufolge keine einzelnen, sondern viele Ursachen gehabt.

08.08.2018

Ein Ehepaar hat in Schwerin sein Baby bei etwa 35 Grad Außentemperatur im Auto auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes zurückgelassen.

08.08.2018
Anzeige