Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Unterwegs mit der Zivilstreife

Verkehrskontrolle auf der Autobahn Unterwegs mit der Zivilstreife

Die Landespolizei Schleswig-Holstein hat in der vergangenen Woche einen besonderen Schwerpunkt der Verkehrssicherheitsarbeit auf die Überwachung der Höchstgeschwindigkeiten und sogenannter Aggressionsdelikte, zum Beispiel Drängeln im Straßenverkehr, gesetzt. Die Bilanz ist erschreckend: Die LN durften an einem Vormittag mitfahren.

Unterwegs mit den Zivilfahndern der Polizei.

Quelle: jeb

Kiel/Segeberg/Ratzeburg . Lag die Zahl der festgestellten Verstöße im April noch bei 17 920, so übertraf die Bilanz der vergangenen Woche diese Zahl noch einmal um 3 410 Verstöße. Der Sprecher des Landespolizeiamtes, Torge Stelck, macht deutlich: „Im vergangenen Jahr starben auf den Straßen Schleswig-Holsteins insgesamt 114 Menschen, über 16 000 sind verletzt worden. Das Ziel der Kontrollmaßnahmen der Landespolizei ist es, die Hauptunfallursache „nicht angepasste oder überhöhte Geschwindigkeit“ zu bekämpfen und das Geschwindigkeitsniveau insgesamt zu senken.“

Die Landespolizei sehe sich dadurch in ihrer Schwerpunktsetzung bestätigt, denn nicht angepasste und überhöhte Geschwindigkeit sei eine der Hauptunfallursachen. Außerdem spiele die Geschwindigkeit auch eine entscheidende Rolle bei der Schwere der Unfälle, die andere Ursachen hätten, so Stelck.

Von den 21 330 Tempoverstößen, die von der Polizei in der vergangenen Woche bei den TISPOL (Traffic Information System Police) Kontrollen festgestellt wurden, fielen auf den  Kreis Stormarn insgesamt 1024 Verstöße. Die Beamten schrieben hier 88 Ordnungswidrigkeitenanzeigen. Darin enthalten sind sechs Verkehrsteilnehmer, die nun ein Fahrtverbot erwartet.

Die Bilanz der Kontrollen ist erschreckend.

Die Bilanz der Kontrollen ist erschreckend.

Quelle: jeb

TISPOL

TISPOL (Traffic Information System Police) wurde durch die Verkehrspolizeien Europas gegründet, um die Verkehrssicherheit und Strafverfolgung europaweit zu verbessern. Das Hauptziel von TISPOL ist die Reduzierung der Anzahl der Getöteten und Schwerverletzten auf Europas Straßen. Die ständigen Schwerpunktthemen sind unter anderem Geschwindigkeit, Sicherheitsgurt, Alkohol und Drogen und auch der gewerbliche Güter- und Personenverkehr.

Im Herzogtum Lauenburg zählte die Polizei 1519 Verstöße. Darunter waren 33 Motorräder. Die höchste Überschreitung maßen die Beamten bei einem Fahrer außerhalb einer geschlossenen Ortschaft. Dort war Tempo 70 erlaubt. Der Fahrer war dort mit vorwerfbaren 165 km/h unterwegs. Das entspricht einer Überschreitung von 136 Prozent. Auch dieses hat natürlich ein Faghrverbot zur Folge.

Die LN waren in der Tispol-Woche mit einem Provida-Videofahrzeug des Polizei- Autobahn und Bezirksreviers (PABR) Bad Oldesloe an einem Vormittag unterwegs. Polizeihauptmeister Thorsten Pichler und Polizeiobermeisterin Birte Lange sind seit einigen Jahren ein eingespieltes Team. Nach einem gründlichen Check des Fahrzeugs geht es zunächst auf die Autobahn 1. Doch es ist viel Verkehr auf der Bahn. Die Anzeige auf dem Videobildschirm des Messfahrzeugs zeigt Geschwindigkeiten, die deutlich unter erlaubten Höchstgeschwindigkeit liegen.

Quelle: jeb

Pichler führt das nicht zuletzt auf die Baustelle bei Stapelfeld zurück. „Gerade in dem Bereich, wo die Geschwindigkeit heruntergesetzt ist, gibt es eigentlich keine Möglichkeit zu rasen“, sagt der Beamte. Die Strecke dafür sei viel zu kurz. Auch in der Gegenrichtung von Stapelfeld in Richtung Lübeck sieht es kaum anders aus. Der Verkehr ist relativ dicht und alle Autofahrer sind mit normalen Geschwindigkeiten unterwegs.

Es geht auf die A21 in Richtung  Bad Segeberg . Dort werden die beiden Beamten dann aber auf einen Mercedes mit Hamburger Kennzeichen aufmerksam. Der Fahrer gibt mächtig Gas, Pichler schaltet die Aufnahmefunktion der Messanlage ein und folgt dem Mercedes. In Bad Segeberg fährt der Mann ab, Pichler setzt sich nun dicht hinter die Limousine und gibt ihm Stoppzeichen. Wenige Meter später stehen beide Autos auf einem Sandplatz neben der Straße.

Für den Hamburger ist es wohl kein guter Tag. Man habe in seinem Geschäft in Bad Segeberg eingebrochen, habe ihm die Polizei mitgeteilt. Nun sei er auf dem Weg dorthin und habe schon den zweiten Kontakt mit der Polizei. Das Angebot, sich das Video anzusehen, möchte der 46-Jährige nicht annehmen. Er fragt nach der zu erwartenden Strafe. Die dürfte bei etwa 120 Euro, einem Punkt und 28,50 Euro Verwaltungsgebühr liegen. Pichler wirft ihm vor, zwischen 31 und 40 km/h zu schnell gewesen zu sein. Genau werde das erst die Auswertung am Computer ergeben. Ein solches Geschenk hätte sich der Mann nicht gewünscht, denn er hatte an diesem Tag auch Geburtstag.

Wenig später trifft die Besatzung des Provida-Fahrzeugs am Übergang der A21 zur B404 im Autobahnkreuz Bargteheide auf einen Skoda Superb, der ziemlicgh dicht auf einen Sprinter auffährt. Wieder wird die Videoaufnahme gestartet und kaum ist das passiert, zieht der Skoda trotz Überholverbots am Sprinter vorbei. Birte Lange schaltet das Blaulicht ein und es gelingt ihrem Kollegen, den Skoda einzuholen und auch hier Haltezeichen zu geben. Am Steuer saß eine 52-jährige Frau aus Tangstedt, die völlig im Stress war. 70 Euro zuzüglich Verwaltungsgebühr und ein Punkt im Verkehrszentralregister kommen nun auf die Frau zu. Ihren Fehler hat sie eingesehen.

Polizeihauptmeister Thorsten Pichler und Polizeiobermeisterin Birte Lange

Quelle: jeb

Mehr war an diesem Vormittag in der Schicht von Thorsten Pichler und Birte Lange nicht passiert. „Es gibt mal Tage, an denen nichts los ist und dann gibt es Tage, da kommen wir kaum dazu, eine kurz Pause zu machen“, sagt Pichler. In der Regel ist das Provida-Auto der Polizei in zwei Schichten unterwegs. Da ist es denn auch kein Wunder, dass der zivile BMW schon mehr als 450 000 Kilometer auf dem Tacho hat.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Reporter vor Ort

In einer fortlaufenden Galerie zeigen wir Ihnen jeden Tag die wichtigsten Bilder aus Lübeck und den umliegenden Kreisen. Klicken Sie hier, um die Galerie für den November 2017 zu sehen!

Jetzt geht es los - Aber wann ist der perfekte Zeitpunkt zum Weihnachtsbaumkauf?

  • Hochzeitszauber
    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informationen und kompetente Ansprechpartner in und um Lübeck für Ihre Traumhochzeit.

    Tipps und Tricks zum Planen und Organisieren Ihrer Hochzeit. Ob Location, Dekoration, Trauringe, Flitterwochen, Catering - hier finden Sie Informat... mehr

  • Reisetipps
    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber.

    In unserem Reiseportal finden Sie viele Tipps & Tricks für Reisende und Urlauber. mehr

  • Events & Veranstaltungen
    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe.

    Was? Wann? Wo? Hier finden Sie die Veranstaltungen und Events in Ihrer Nähe. mehr

  • Lifestyle

    Unser Lifestyle-Portal mit nützlichen News und Tipps: Informieren Sie sich über Mode, Beauty und aktuelle Trends. Mehr Schwung, mehr Spaß... mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Termine

Ausstellungen, Theater, Konzerte und mehr in Lübeck und Umgebung.

Tatort-Blitzkritik

Immer sonntags, direkt nach dem Tatort gibt es die Kritik auf LN Online. Reden Sie mit!

TV-Vorschau

Unsere Kolumne zeigt, wo sich das Einschalten lohnt.

Beltquerung

Politik und Bahn planen die Hinterlandanbindung zur Beltquerung. Alle Infos hier.

Schulen

Wir stellen Ihnen Schulen vor - damit Sie die richtige Wahl für Ihr Kind treffen.