Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Unwetter: Straßen gesperrt, Festival unterbrochen
Nachrichten Norddeutschland Unwetter: Straßen gesperrt, Festival unterbrochen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 25.06.2016
Land unter auf dem Festival-Zeltplatz in Scheeßel. Quelle: Kembowski/dpa
Anzeige
Hamburg

Eine Unwetterfront mit Starkregen und heftigen Gewittern ist in der Nacht zu gestern über Norddeutschland gezogen. In Schleswig-Holstein bescherten Blitzschläge, Sturmböen und vollgelaufene Keller den Feuerwehren Arbeit. Das Unwetter stoppte auch die Bahn auf der Strecke Kiel– Flensburg. Nach einem Blitzeinschlag in das Bahn-Stellwerk „Lindaunis“ in Süderbrarup (Kreis Schleswig-Flensburg) fuhren keine Züge mehr zwischen Eckernförde und Sörup.

Einsetzender Starkregen und schwere Sturmböen haben auch im westlichen Teil von Mecklenburg-Vorpommern zu Behinderungen des Verkehrs geführt. Wie die Polizei berichtete, stürzten an mehreren Stellen Bäume um. Die Bundesstraßen 105 und 106 wurde zeitweilig gesperrt. Die Premiere des Piraten-Open-Airs in Grevesmühlen musste gestern Abend wegen einer Gewitterfront kurz vor der Pause abgebrochen worden. Verletzt worden sei niemand von den rund 1500 Zuschauern und mehr als 60 Mitwirkenden, auch seien keine Schäden entstanden, sagte ein Sprecher.

In Scheeßel (Niedersachsen) wurde das „Hurricane“-Festival wegen eines erneuten schweren Unwetters zeitweise unterbrochen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Mehr als fünf Jahre nach dem Tod der Pornodarstellerin „Sexy Cora“ bei einer Schönheitsoperation ist eine Hamburger Klinik zu einer hohen Schadenersatzzahlung verurteilt worden.

24.06.2016

CDU-Bundestagsabgeordneter aus Pinneberg kandidiert nicht noch einmal – Landespartei wurde überrascht.

24.06.2016

In der Travemündung macht sich millionenfach der bissige Seeringelwurm breit. Das bei Anglern als Köder sehr beliebte Tierchen ist mit bloßem Auge unmittelbar unter der Wasseroberfläche zu sehen. Die Bisse des Wurms, der zehn bis 50 Zentimeter lang wird, sind für den Menschen aber ungefährlich.

25.06.2016
Anzeige