Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Unwetter mit Tornado zieht über den Norden
Nachrichten Norddeutschland Unwetter mit Tornado zieht über den Norden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:03 22.06.2017
Starker Regen: In Bad Schwartau lief die Innenstadt voll. Quelle: Irene Burow
Anzeige

Das Wichtigste in Kürze:

  • Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte: "Von Westen ziehen Gewitter auf. Dabei gibt es Orkanböen mit Geschwindigkeiten bis 120 km/h (33m/s, 64kn, Bft 12) sowie heftigen Starkregen mit Niederschlagsmengen um 30 l/m² pro Stunde und Hagel mit Korngrößen um 3 cm."
  • Wegen des heftigen Unwetters stellte die Deutsche Bahn nach eigenen Angaben den Verkehr zwischen Hannover, Hamburg, Kiel und Bremen ein.
  • Die Schäden halten sich offenbar in Grenzen. In Hamburg sei die Feuerwehr bereits in der ersten halben Stunde zu drei Dutzend Einsätzen wegen des Unwetters ausgerückt, sagte ein Sprecher am Mittag. In Mölln wurde ein Dach so sehr beschädigt, dass acht Menschen ihr Obdach verloren.
  • Ein 50-Jähriger wurde in der Nähe des niedersächsischen Uelzen in einem Auto von einem herabstürzenden Baum erschlagen
  • Im Kreis Gifhorn starb eine 83 Jahre alte Frau, nachdem sie mit ihrem Auto durch das Geäst eines umgestürzten Baumes gefahren war.
  • Auch eines der größten Musikfestivals Deutschlands war vom Unwetter betroffen: Besucher beim bei Bremen flohen kurzzeitig in ihre Autos. Nach dem kurzen heftigen Unwetter warnte der DWD für den Abend vor weiteren Gewittern. Der Veranstalter bat anreisende Gäste, möglichst erst am Freitag zu kommen. „Am Abend und in der Nacht drohen im Norden weiterhin Gewitter mit Hagel und Starkregen“, sagte DWD-Meteorologe Thomas Ruppert.
  • Die Orkanböen, der heftige Regen und Hagel ließen zeitweise auch den Zugverkehr im Norden stillstehen. Während der Fernverkehr am Abend wieder rollte, halten die Behinderungen im Nahverkehr teilweise auch am Freitag noch an.

Klicken Sie hier, um zahlreiche Leserbilder von dem Unwetter zu sehen, dass im Juni 2017 über Lübeck und die Region zog.
Klicken Sie hier, um zahlreiche wichtige Tipps zu lesen, wie Sie sich bei Gewitter verhalten sollten.

Gefahrenhinweise des DWD

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren: Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Es sind unter anderem verbreitet schwere Schäden an Gebäuden möglich. Bäume können entwurzelt werden und Dachziegel, Äste oder Gegenstände herabstürzen. Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich (Details: www.hochwasserzentralen.de). Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten. Schließen Sie alle Fenster und Türen! Sichern Sie Gegenstände im Freien! Halten Sie insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeiden Sie möglichst den Aufenthalt im Freien!

kha

Infografiken zum Thema Hitze, Gewitter und Hagel.
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige