Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Verdächtiger Rucksack: Kieler Staatskanzlei evakuiert
Nachrichten Norddeutschland Verdächtiger Rucksack: Kieler Staatskanzlei evakuiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:03 16.05.2018
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Quelle: Friso Gentsch/archiv
Anzeige
Kiel

Wegen eines verdächtigen Gegenstandes haben am Mittwoch sämtliche Mitarbeiter kurzzeitig die Kieler Staatskanzlei verlassen müssen. Experten des Kampfmittelräumdienstes konnten am Nachmittag jedoch Entwarnung geben, wie ein Polizeisprecher sagte. Es handelte sich um einen gewöhnlichen Rucksack, den jemand dort abgestellt hatte. „Es war ein Versehen.“

Rund 120 Mitarbeiter hätten das Gebäude an der Kieler Förde verlassen müssen, sagte ein Regierungssprecher. Nach rund 45 Minuten hätten diese wieder an ihre Schreibtische zurückkehren können.

dpa/lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wissenschaftler haben am Hamburger Forschungszentrum Desy das stärkste Biomaterial hergestellt, das je produziert worden ist.

16.05.2018

Vor allem die Stadt Lübeck ist am Mittwoch von einem Stromausfall im Südosten von Schleswig-Holstein betroffen gewesen.

16.05.2018

Polizei und Staatsanwaltschaft in Hamburg haben Fotos von weiteren 101 mutmaßlichen G20-Gewalttätern ins Internet gestellt.

16.05.2018
Anzeige