Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Verkauf des „Pegida-Galgens“ untersagt: Klage erfolgreich
Nachrichten Norddeutschland Verkauf des „Pegida-Galgens“ untersagt: Klage erfolgreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:27 28.09.2018
Teilnehmer der Pegida Demonstration halten am 12.10.2015 in Dresden einen gebastelten Galgen hoch. Quelle: Zentralbild/Archiv
Hamburg

Der Erbauer des sogenannten „Pegida-Galgens“ für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihren früheren Vize Sigmar Gabriel (SPD) darf weiter keine Miniaturausgaben davon zum Verkauf anbieten. Die 24. Zivilkammer des Landgerichts Hamburg gab am Freitag einer Klage des früheren Vizekanzlers und Außenministers statt. Sie sah Gabriel in seinen allgemeinen Persönlichkeitsrechten verletzt und durch die Titulierung als „Volksverräter“ herabgewürdigt, die auf die NS-Zeit anspiele.

Der Erbauer - ein Werkzeughändler aus Sachsen - hatte bei einer Demonstration der fremdenfeindlichen Pegida 2015 in Dresden mit dem Galgen gegen die Flüchtlingspolitik der Bundesregierung protestiert. Die am Galgen befestigten Schlingen waren für „Angela „Mutti“ Merkel“ und „Siegmar „das Pack“ Gabriel“ reserviert - wobei der Vorname des ehemaligen Außenministers und SPD-Chefs falsch geschrieben war. Später hatte der Mann Miniaturen des Galgens im Internet verkauft.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Arbeitslosigkeit in Schleswig-Holstein hat im September kräftig abgenommen. Auch im Bezirk der Lübecker Agentur ging sie kräftig zurück - sie ist so niedrig wie zuletzt in einem Septembermonat 1981.

28.09.2018

Nach zwei Sommermonaten mit steigender Arbeitslosigkeit hat der Arbeitsmarkt in Hamburg wieder den Vorwärtsgang eingelegt.

28.09.2018

Seit Freitagmorgen kommt es zu erheblichen Beeinträchtigungen im Bahnverkehr in Norddeutschland. Grund dafür ist vermutlich ein Kabelbrand an der Strecke zwischen Meckelfeld und dem Rangierbahnhof Maschen.

28.09.2018