Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Verlassene Büros bei Hahn-Käufer in China
Nachrichten Norddeutschland Verlassene Büros bei Hahn-Käufer in China
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:12 30.06.2016

Die rheinland-pfälzische Landtagsopposition erhöht angesichts der Turbulenzen um den Verkauf des Flughafens Hahn den Druck auf Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD). Nach Wochen voller Ungereimtheiten über den weitgehend unbekannten Bieter aus China musste die Landesregierung am Mittwoch vorerst die Notbremse ziehen. SYT hatte eine vereinbarte Teilzahlung versäumt.

Möglicherweise hätte sich die Landesregierung viel Stress erspart, wenn sie nur Herrn Wang gekannt hätte. Der Mann betreibt eine kleine Autowerkstatt im Norden der chinesischen Millionenmetropole Shanghai. Während im Erdgeschoss Wangs Mechaniker an Autos schrauben, herrscht ein Stockwerk höher Leere. Dabei sollte man davon ausgehen, dass in den Räumen gerade jetzt Hochbetrieb herrscht. Nach von der rheinland-pfälzischen Landesregierung geprüften Angaben handelt es sich bei der Adresse um den Firmensitz von Guo Qing Investment, dem angeblich finanzkräftigen Partner, der hinter Shanghai Yiqian Trading (SYT) steht, dem bislang bevorzugten Bieter für den Kauf des Flughafens Hahn. Doch Wang sagt, er habe den Namen Guo Qing noch nie gehört.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Mediziner des Universitätsklinikums Schleswig-Holstein (UKSH) gehören wieder zu den Top-Ärzten in Deutschland: 51 werden in der Focus-Ärzteliste 2016 als Top-Mediziner ...

30.06.2016

Nach einem neuen Fernsehbeitrag über das Verschwinden von Sylvia Schulze (43) und ihrer Tochter Miriam (12) aus Drage (Landkreis Harburg) sind bei der Polizei 40 neue Hinweise eingegangen.

30.06.2016

Was haben die Planer sich nur dabei gedacht? Erst der Ausbau der Autobahn A 7 mit Sperrungen und Verkehrsbehinderungen – und jetzt soll auch noch die Autobahn 1 zur Baustelle werden.

01.07.2016
Anzeige