Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Vermisste Millionärin wohl tot
Nachrichten Norddeutschland Vermisste Millionärin wohl tot
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 14.11.2016
Anzeige
Leer

. Die verschwundene Millionärin aus Leer ist laut Polizei „mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit“ getötet worden. Die Beamten gingen nicht davon aus, dass die 66-Jährige noch lebt, sagte Polizeidirektor Johannes Lind. „Wir gehen davon aus, dass sie getötet worden ist.“ Am Wochenende hatte die Polizei bereits die Festnahme eines Verdächtigen bekannt gegeben. Der 55 Jahre alte Mann habe ausgesagt, die Leiche der Frau nahe einer Autobahn zwischen Bremen und Hamburg abgelegt und mit Reisig bedeckt zu haben.

Gefunden wurde die Leiche jedoch bisher nicht. Der Verdächtige sitze derzeit in Untersuchungshaft, sagte der Polizeidirektor. Er stamme aus dem Umfeld der Vermissten, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit. Die Tötung der Frau habe der Mann abgestritten. Den Ermittlern zufolge ist er aber dringend tatverdächtig.

Die 66-Jährige wurde seit Oktober vermisst. Ihr Wagen war vor mehr als einer Woche ordnungsgemäß geparkt in Hamburg gefunden worden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ministerin Anke Spoorendonk zieht Bilanz – Ein neuer Schwerpunkt ist die Integration.

14.11.2016

Eine neue Studie der Universität Rostock will untersuchen, welche unterschiedlichen Bilder von Frauen und Mädchen beziehungsweise Männern und Jungen in den deutschen ...

14.11.2016

Sozialministerin rechtfertigt sich für spätes Eingreifen im Friesenhof-Skandal.

14.11.2016
Anzeige