Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Vermutlich ein Mischvirus
Nachrichten Norddeutschland Vermutlich ein Mischvirus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 26.01.2017

Im Dezember hatte es nach Daten des Friedrich-Loeffler-Instituts erste H5N5-Befunde bei Wildvögeln in den Niederlanden, in Montenegro, Kroatien, Italien und Albanien gegeben. Auch bei einer verendeten Nonnengans in Brunsbüttel wurde das Virus nachgewiesen. Die Wildgans war etwa 30 Kilometer von dem nun betroffenen Putenzuchtbetrieb im Kreis Steinburg entfernt gefunden worden.

Bei der neuen Variante handelt es sich laut FLI wahrscheinlich um ein Mischvirus auf der Basis von H5N8. Dieser Erreger war Anfang November erstmals nachgewiesen worden. Seitdem hat er sich stark ausgebreitet. 15 Bundesländer, 20 europäische Staaten sowie drei Kontinente seien betroffen. In Deutschland seien bisher 54 Geflügelpestmeldungen aus Geflügelhaltungen und Zoos sowie Virusnachweise bei mehr als 660 Wildvögeln bekannt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Bremervörde: Prozessauftakt nach Unfall mit zwei Toten – Angeklagte bestreitet Fahruntüchtigkeit wegen Epilepsie.

26.01.2017

Schleswig-Holsteiner gewinnt Rekordsumme im Lotto. Auswandern, Immobilien kaufen, gut anlegen – Die LN fragten nach, was man mit dem Geldbetrag machen kann.

26.01.2017

Gut einen Monat nach dem Windradunglück bei Süderholz (Kreis Vorpommern-Rügen) gibt es Streit um den Weiterbetrieb des Windparks.

26.01.2017
Anzeige