Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Waffenverbot für Reichsbürger?
Nachrichten Norddeutschland Waffenverbot für Reichsbürger?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 25.07.2017
Anzeige
Kiel

Die Reichsbürger sind in Schleswig-Holstein auf dem Vormarsch. 264 Menschen rechnet der Verfassungsschutz aktuell der Bewegung staatsfeindlicher Verschwörungstheoretiker zu. Von Anfang 2015 bis Oktober 2016 waren es nur 22. Weil Reichsbürger zunehmend gewaltbereit auf Behördenvertreter reagieren, lässt Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) nach Informationen der „Kieler Nachrichten“ einen Erlass erarbeiten. Er soll Reichsbürgern den Waffenbesitz verbieten. Offiziell soll der Erlass die „Zusammenarbeit der betroffenen Behörden untereinander und das Handeln gegenüber Personen der sogenannten Reichsbürgerbewegung neu ausrichten“, heißt es.

Auf der jüngsten Innenministerkonferenz hatte Einigkeit über die Entwaffnung der Reichsbürger geherrscht. Grotes Meinung ist klar. Er sagte bereits in seiner ersten Landtagsrede zum Verfassungsschutzbericht: „Wer die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland ablehnt, darf keine Waffe besitzen.“

Laut Verfassungsschutz leben im Bereich der Stadt Kiel sechs Reichsbürger, in Neumünster acht, im Kreis Plön sechs, in Segeberg 14 und in den Kreisen Rendsburg- Eckernförde und Ostholstein je 18.

N. Wieczorek

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gemeinde nimmt das Verbot durch die Landesregierung nicht einfach so hin.

25.07.2017

Regen, Regen und kein Ende – für die meisten Touristen im Norden ist der Urlaub deshalb aber keineswegs gelaufen.  Sie verbringen ihre Zeit mit Surfen, Lesen im Zelt oder Shoppen in Gummistiefeln. Wir haben einige von ihnen getroffen. 

26.07.2017

Die Starköchin und Hobby- Imkerin Sarah Wiener schlägt Alarm. Zusammen mit der Deutschen Umwelthilfe (DUH) startet sie eine Protest-Mail-Aktion für den Schutz von Honig- und Wildbienen. Die Situation sei alarmierend, sagt Wiener, die selbst mit sieben Bienenvölkern imkert.

26.07.2017
Anzeige