Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Wal-Strandungen wegen eines Sonnensturms?
Nachrichten Norddeutschland Wal-Strandungen wegen eines Sonnensturms?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:10 26.10.2017
Büsum

Danach nutzen Wale zur Orientierung vermutlich das Magnetfeld der Erde sowie geomagnetische Anomalien. Wenn Sonnenstürme das Magnetfeld durcheinanderwirbeln, besteht die Gefahr, dass die Meeressäuger einen falschen Kurs einschlagen und sich verirren. Vanselow, Forscher am Forschungs- und Technologiezentrum Westküste der Universität Kiel (FTZ), veröffentlichte seine Ergebnisse schon im August im „International Journal of Astrobiology“.

Vanselow untersuchte die möglichen Auswirkungen zweier Sonnenstürme im Dezember 2015 und Januar 2016 im Seegebiet zwischen Norwegen und Schottland. Dort bogen die Pottwale irrtümlich in die Nordsee ab. Zehn Tage später strandeten die ersten Tiere.

Laut Vanselow zeigte sich, dass die Sonnensturmstörungen das Erd-Magnetfeld selbst verbiegen können. Während des Durchschwimmens der Anomalien zwischen Schottland und Norwegen kann der Orientierungssinn der Wale so in die Irre geführt werden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Mehr als vier Monate nach ihrer Geburt sind die vier Tigerkinder im Hamburger Tierpark Hagenbeck erstmals ohne ein trennendes Gitter ihrem Vater begegnet.

26.10.2017

SPD-Landeschef Ralf Stegner fordert seine Bundespartei zu einem Linksruck auf, will zum Beispiel eine Reichensteuer und die Bürgerversicherung einführen. Bei der politischen Konkurrenz trifft das auf Skepsis, der DGB begrüßt den Vorstoß.

26.10.2017

Die Verhandlung vor dem Lübecker Landgericht war gestern schnell beendet. Der „Reichsbürger“, der Berufung gegen eine Geldstrafe wegen Beleidigung eingelegt hatte, erschien nicht. Richterin Gesine Brunkow machte kurzen Prozess.

26.10.2017