Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Weihnachtsgänse dieses Jahr teurer
Nachrichten Norddeutschland Weihnachtsgänse dieses Jahr teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:47 07.11.2018
Die Preise für Gänse sind gestiegen. Quelle: dpa-Zentralbild
Rendsburg

Wer Weihnachten einen Enten- oder Gänsebraten auf den Tisch bringen will, kann wieder aus einem großen Angebot wählen. Nach der Vogelgrippe im Jahr 2016 konnte sich der deutsche Bestand weitestgehend erholen, wie die Landwirtschaftskammer am Mittwoch mitteilte. Es gibt „2018 wieder genügend Nachwuchs und Schlachttiere.“

Verbraucher müssen in diesem Jahr für den Braten jedoch etwas tiefer in die Tasche greifen. Der Kilo-Preis erhöht sich in diesem Jahr um bis zu 50 Cent. Für Gänse werden laut Landwirtschaftskammer Kilo-Preise von 12,50 Euro bis 14,90 Euro genannt. Für Enten bewegen sie sich zwischen 8,50 Euro und 11 Euro pro Kilogramm Schlachtgewicht. „Gänse und Enten aus dem Tiefkühlfach sind zwar oft deutlich billiger als frische heimische Ware, aber auch bei Tiefkühlware zeigt sich im Vergleich zum Vorjahr ein leicht höherer Preis.“

Nur jede siebte verkaufte Gans kommt aus Deutschland

Gänse werden in Deutschland überwiegend mehrere Monate lang als Weidemastgänse im Freiland gehalten. Sie gehören daher nach Auffassung des „Bundesverbands Tierschutz“ zu den wenigen Tieren in Deutschland, die artgerecht gehalten werden. Geschlachtet werden sie in Deutschland von August bis Dezember. Das Federvieh kommt besonders häufig in den sechs Wochen zwischen Martinstag (11. November) und Weihnachten auf den Tisch und ist eines der wenigen rein saisonalen Gerichte in Deutschland. Doch nur jede siebte Gans, die über die Ladentheke geht, ist auch in Deutschland hochgepäppelt worden.

Die Deutschen verzehren jedes Jahr zehn Millionen Gänse. Das sind rund 400 Gramm pro Bundesbürger, sagte Kammersprecherin Daniela Rixen. Die Ente landet mit einem pro Kopf-Verbrauch von rund 900 Gramm mehr als doppelt so oft auf deutschen Tellern. Insgesamt isst jeder Deutsche rund 21 Kilogramm Geflügelfleisch - davon 12,8 Kilogramm Hähnchen. In Schleswig-Holstein werden den Angaben zufolge rund 24 900 Gänse, 14 000 Enten und etwa 57 900 Puten sowie 2,2 Millionen Masthähnchen gehalten.

dpa