Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Welterbe-Komitee: Zwei Stätten aus Deutschland nominiert
Nachrichten Norddeutschland Welterbe-Komitee: Zwei Stätten aus Deutschland nominiert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:16 14.06.2018
Der Naumburger Dom. Quelle: Jan Woitas/archiv
Anzeige
Berlin

Zwei Stätten aus Deutschland sind bei der Tagung des Unesco-Welterbekomitees vom 24. Juni bis 4. Juli in Manama (Bahrain) für die Aufnahme in das Welterbe nominiert. Zur Entscheidung stehen die Wikingerstätten Haithabu und Danewerk (Schleswig-Holstein) sowie der Naumburger Dom in Sachsen-Anhalt, wie die deutsche Unesco-Kommission am Donnerstag mitteilte.

Insgesamt berät das Komitee über 31 Nominierungen. Dazu zählen das viktorianische und Art Déco-Ensemble von Mumbai, der prähistorische Fundort Göbekli Tepe in der Türkei, der Nationalpark Chiribiquete in Kolumbien sowie die buddhistischen Bergklöster in Südkorea.

Der usbekischen Welterbe-Stätte „Historisches Zentrum von Shahrisabz“ droht die Streichung von der Liste. Umfassende Baumaßnahmen hätten dazu geführt, dass der außergewöhnliche universelle Wert als verloren gilt, hieß es. Zudem wird über die Aufnahme des Tals von Kathmandu (Nepal) und des Turkanasee-Nationalparks (Kenia) in die Liste des gefährdeten Welterbes beraten.

Zurzeit stehen weltweit 1073 Kultur- und Naturstätten auf der Liste des Unesco-Welterbes, darunter 42 aus Deutschland.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Seit zehn Jahren bringt das Harbourfront-Literaturfestival Autoren aus Deutschland und der Welt an den Hamburger Hafen.

14.06.2018

Bei einer Auseinandersetzung in Rendsburg ist am Mittwochabend ein 25-Jähriger ums Leben gekommen.

14.06.2018

Nach dem schweren LKW-Unfall auf der A20 mit zwei Verletzten und explodierten Gasflaschen wird am Freitag der entstandene Brandschaden an der Fahrbahn ab 7 Uhr behoben. Die Arbeiten werden voraussichtlich noch am Freitag in den Abendstunden abgeschlossen.

14.06.2018
Anzeige