Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Weniger Plastik: Föhr macht’s vor
Nachrichten Norddeutschland Weniger Plastik: Föhr macht’s vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:34 14.02.2018
Angela Ottmann an einer Plastikmüll-Sammelbox. Die Initiative auf Föhr will einen bewussteren Umgang mit Plastik fördern.
Tönning

Auf einer Fachtagung im Multimar Wattforum in Tönning trafen sich Naturschützer und Vertreter regionaler Organisationen wie der Insel- und Halligkonferenz, um Strategien zur Vermeidung von Plastik zu diskutieren. Im Mittelpunkt stand das BUND-Projekt „Plastikfrei wird Trend“ auf Föhr.Das regionale Modellprojekt macht sich für die Vermeidung von Plastikmüll im Meer und für die Etablierung von plastikfreien Alternativen stark. „Wichtig ist uns, dass die Maßnahmen auf andere Regionen übertragbar sind“, sagte Projektleiterin Angela Ottmann. Dazu gehört zum Beispiel die Zertifizierung von Ferienunterkünften, die bewusst wenig Plastik einsetzen.

Ottmann glaubt, dass Föhr ein idealer Ort für viele Menschen ist, um sich mit einem nachhaltigeren Umgang mit Ressourcen und der Vermeidung von Müll zu beschäftigen. Im Alltagsstress gehe das Thema leider oft unter.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Voll schuldfähig - so schätzt ein psychiatrischer Gutachter den islamistisch motivierten Messerstecher von Hamburg-Barmbek ein. „Es liegt keine die Schuldfähigkeit beeinträchtigende Störung vor“, sagte Prof. Norbert Leygraf gestern vor dem Hanseatischen Oberlandesgericht.

14.02.2018

Vize-Kreischef aus Dithmarschen will antreten.

14.02.2018

Die Zahl der Wohnungseinbrüche ist im Norden auf den niedrigsten Stand seit fünf Jahren gesunken. Polizisten beobachten in Schleswig-Holstein, dass Einbrecher weniger erfolgreich sind. Innenminister Hans-Joachim Grote (CDU) setzt daher weiter auf Förderung des Einbruchschutzes und warnt gleichzeitig vor zu großem Optimismus.

14.02.2018