Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Wer wird Feuerwehr-Held/in im Norden?
Nachrichten Norddeutschland Wer wird Feuerwehr-Held/in im Norden?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:43 21.01.2017
Wiebke Schwark - wird sie LN Feuerwehr-Heldin?
Anzeige
Lübeck

Nun geht es in den Endspurt: Am Freitag, 27. Januar, wird der Feuerwehr-Held des Nordens gekürt. Noch bis Mittwoch, 25. Januar, um 15 Uhr können Leser auf der Seite www.helden-von-hier.de, der neuen Aktion der Lübecker Nachrichten, ihre ganz persönlichen Feuerwehr-Helden wählen. Zur Wahl stehen 22 Feuerwehrleute aus dem Norden. Zusammen mehr als 1600 Stimmen bekamen die ehrenamtlichen Brandschützer für ihren Einsatz und ihr Engagement.

 

Hat fast 300 Votes: René Langner.

Mit einem großen Vorsprung führt momentan Nina Wöllmann das Feld an. Fast 430 Leser stimmten für die Feuerwehrfrau aus dem Lübecker Stadtteil Dummersdorf. „Ich habe gar nicht damit gerechnet, so weit zu kommen“, sagt die 36-Jährige mit einem Lächeln. Seit ihrem zehnten Lebensjahr ist Nina Wöllmann schon in der Freiwilligen Feuerwehr. „Mein Herz hat schnell dafür geschlagen“, sagt sie.

Als Jugendwartin betreut sie seit Jahren die Nachwuchssparte der Freiwilligen Feuerwehr Dummersdorf, eine der ältesten Jugendfeuerwehren im Land. Die abwechslungsreiche Arbeit im Feuerwehrdienst fasziniert sie. „Es ist die Mischung aus Feuerwehrtechnik, Kameradschaft und dem sportlichen Aspekt“, sagt die junge Frau. Jeder kann etwas und gemeinsam ist man stark, fasst sie es zusammen. So fließt auch ihr beruflicher Hintergrund in die Feuerwehrarbeit ein. Die Steuerfachangestellte ist seit fast 19 Jahren Kassenwartin der Feuerwehr Dummersdorf.

Auch auf dem zweiten Platz steht momentan eine Frau. Wiebke Schwark ist Feuerwehrfrau in Büssau und hat bis jetzt mehr als 330 Stimmen bekommen. Ihre Kameraden haben sie ins Rennen geschickt und sind nun stolz auf die 29-Jährige. „Wir sind wie eine große Familie“, sagt Wiebke Schwark. Dass so viele Leser für sie gestimmt haben, freut sie sehr, allerdings sieht die junge Frau die Bewerbung mehr als Möglichkeit, das Augenmerk auf die Arbeit der Feuerwehr zu lenken. „Ich gönne uns allen den Sieg.“

Knapp kann es um den dritten Platz werden. Hier liefern sich zwei engagierte Feuerwehrmänner ein heißes Kopf-an-Kopf-Rennen. „Wir sind alles Helden“, sagt Bernd Radtke. Der 53-jährige ist Wehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Israelsdorf und angenehm überrascht von der Resonanz, denn rund 320 Stimmen gingen bisher an ihn. „Ich wurde von einem Kameraden vorgeschlagen und habe erst noch überlegt, ob ich überhaupt teilnehme“, sagt Radtke. „Es ist eine gute Möglichkeit, auf die Arbeit der Freiwilligen Feuerwehren aufmerksam zu machen“, sagt der Wehrführer.

Nur einige wenige Stimmen hinter Bernd Radtke liegt René Langner von der Freiwilligen Feuerwehr Kücknitz mit fast 300 Stimmen. Auch für ihn ist das Engagement bei den Brandschützern eine Teamarbeit.

„Auch wenn ,ein Held’ gesucht wird, sind wir nur zusammen ein starkes Team und das mit 112 Prozent“, schreibt er in seiner Bewerbung auf www.helden-von-hier.de.

Seit 17 Jahren engagiert er sich als Feuerwehrmann, seit drei Jahren ist er Jugendfeuerwehrwart. Die Arbeit mit den Jugendlichen macht ihm viel Spaß. „Die größte Freude ist es zu sehen, wenn sich unsere Jugendlichen mit Freude, Elan und immer neuen Ideen am Dienstgeschehen beteiligen.“

Ehre für Helfer

Die LN suchen im Norden monatlich nach den „Helden von hier“! Der Helfer von nebenan, die freundliche Krankenschwester, der schnelle Handwerker als Retter in der Not: Sie bestimmen jeden Monat neu, wer Ihr persönlicher LN-Held ist. Den Anfang haben im Januar die Feuerwehrleute gemacht.

Am kommenden Sonntag wird die nächste Abstimmungsrunde eröffnet: Dann suchen wir die Helden der Gesundheitsbranche. Nominiert werden kann jeder, der sich im medizinischen Bereich oder in der Pflege für andere einsetzt, Leiden lindert, Geborgenheit schenkt.

Und so geht’s: Kandidaten werden unter www.helden-von-hier.de vorgeschlagen. Der Kandidat wird „freigeschaltet“, wenn sein Einverständnis vorliegt. Ab dann kann abgestimmt werden. Für den Sieger oder die Siegerin richten die LN ein Fest aus. Der Preis ist ein Pokal, der bei einer Überraschungsparty durch den Paten überreicht wird. Und gewinnen kann auch jeder, der seine Stimme abgibt: Die Lübecker Nachrichten verlosen wertvolle Preise.

Internet: www.helden-von-hier.de

 Majka Gerke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schleswig-Holstein will bis 2020 insgesamt 50 solcher Treffpunkte schaffen – 12,6 Millionen Fördermittel sind bereits geflossen.

21.01.2017

Was ist los bei unseren Nachbarn in Dänemark? LN-Mitarbeiter Rüdiger Wenzel blickt gen Norden.

21.01.2017

Zuhören, rechnen, beraten: Die sozioökonomischen Berater der Landwirtschaftskammer verhelfen Bauern zu neuen Perspektiven.

21.01.2017
Anzeige