Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Wer wird Kulturheld im Norden?
Nachrichten Norddeutschland Wer wird Kulturheld im Norden?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:01 23.04.2017
Wer wird Kulturheld im Norden? Die Kandidaten Gerhard Bosche, Thomas Minnerop sowie Kai Bünger und Achim Widdel (v.l.) stehen in der Lesergunst derzeit ganz vorne. Quelle: HRF
Anzeige

Lübeck. Sie sind Tänzer, Musiker, Maler oder Schauspieler. Genau 41 sehr verschiedene Kandidaten aus allen Bereichen der Kunst und Kultur stehen bei der LN-Aktion „Helden von Hier“ in diesem Monat zur Wahl. Sie alle wollen Kulturheld des Nordens werden. So unterschiedlich wie die Auswahl sind auch die drei Kandidaten, die die über 2000 LN-Leser, die bisher für ihren ganz persönlichen Helden abgestimmt haben, gerade ganz vorne sehen. Und so knapp wie in diesem Monat war die Heldensuche noch nie. Noch ist alles offen, am Mittwoch, 26. April, um 15 Uhr endet die Abstimmung.

 

Spitzenreiter war mit 303 Stimmen gestern Abend Gerhard Bosche. Er ist seit 22 Jahren als Erzählkünstler unterwegs und begeistert als Märchenerzähler die kleinen, mit Literaturlesungen die großen Zuhörer. Zudem hat Bosche auch das Festival der Erzählkunst „Der Norden erzählt“ mit aus der Taufe gehoben, das alle zwei Jahre in der Hansestadt stattfindet. Die Kultur des Erzählens von Märchen und Geschichten zu erhalten und zu fördern, ist sein Ansinnen – was er mit dem Festival in Lübeck mit viel Initiative umsetzt. Die Nominierung als Kulturheld kam für ihn überraschend. „Ich stehe eigentlich viel lieber im Hintergrund“, sagt Bosche. Trotzdem freut er sich sehr über die vielen Stimmen.

Ihm ist Thomas Minnerop mit gestern 292 Stimmen ganz dicht auf den Fersen. Der Kulturmensch aus Bad Segeberg ist ein echter Tausendsassa: er ist Schauspieler, Regisseur, Theaterpädagoge und Musiker durch und durch. So arbeitet er unter anderem für den Verein für Jugend- und Kulturarbeit und führt mit Leidenschaft junge Menschen an die Musik heran. Auch mit seiner Band „Minne und die Minis“

sorgt er für Furore. „Ich versuche, Jugendliche dort abzuholen, wo sie stehen und möchte, dass alle an Kultur teilnehmen können“, sagt er. Mit Heldentum hat das für Minnerop aber nicht so viel zu tun. In Bezug auf sich selbst findet er den Begriff „Held“ nicht so passend.

Hinter dem Bad Segeberger rangieren auf dem dritten Rang Kai Bünger und Achim Widdel von der Lübecker RockPop-Schule. Sie haben gestern ganze 256 Stimmen.

Das kreative Duo leitet seit 13 Jahren die Musikschule mit ihren umfangreichen Unterrichtsangeboten für alle Altersgruppen. Rund 500 Schüler werden dort von 30 Lehrern unterrichtet und gecoacht. Für den musikalischen Nachwuchs organisieren sie regelmäßig Festivals. „Anfangs waren wir nicht scharf darauf, beim Kulturhelden teilzunehmen. Da gibt es andere, auf die es besser zutrifft“, sagt Bünger.

Doch Freunde überredeten die beiden Musiker. Jetzt freuen sie sich, dass es so gut für sie aussieht. „Nun wollen wir auch gewinnen“, sagt Kai Bünger. Er findet die Mischung der Kandidaten interessant. „So lernt man auch Leute kennen, die aus anderen Kulturbereichen stammen und kann sehen, was die so machen.“

Endspurt: Abstimmung bis kommenden Mittwoch möglich

Die LN suchen monatlich nach den „Helden von hier“. Sie bestimmen jeden Monat neu, wer Ihr persönlicher LN-Held ist. Im April suchen wir die Kultur-Helden. Noch bis 26. April um 15 Uhr können Sie abstimmen. Für den Gewinner richten die LN anschließend ein Fest aus. Der Preis ist ein Pokal, der durch den Paten überreicht wird. Gewinnen kann auch jeder, der seine Stimme abgibt: Die LN verlosen wertvolle Preise.

www.helden- von-hier.de

 Majka Gerke

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige