Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Es wird glatt in Schleswig-Holstein
Nachrichten Norddeutschland Es wird glatt in Schleswig-Holstein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 11.03.2019
In der Nacht zum Dienstag erwartet der Deutsche Wetterdienst Straßenglätte. Quelle: DWD
Lübeck

Der Deutsche Wetterdienst warnt in der Nacht von Montag auf Dienstag vor Glätte auf den Straßen in Schleswig Holstein. Die amtliche Warnung der Stufe 1 (von den drei Stufen ist 3 die höchste) gilt im nahezu gesamten Land von Montag 22 Uhr bis Dienstag 8 Uhr. Passen Sie auf sich auf.

Zum Wochenstart sorgten bereits heftige Schneefälle für glatte Straßen in Schleswig-Holstein. Vor allem im Süden von Schleswig-Holstein sorgten Schneefall, Schneeregen und Temperaturen um den Gefrierpunkt für Behinderungen.

Unfälle an den Autobahnen

Glätteunfälle ereigneten sich auf der A1, A7, A21 und der A23. An der A1 landete ein Sprinter aufgrund von Straßenglätte in einem Graben. Auf der Autobahn 7 gab es unter anderem einen Unfall zwischen Quickborn und Henstedt-Ulzburg. Zwischen Quickborn und Schnelsen-Nord stockte der Verkehr auf 2 Kilometern Länge.

RND/sal

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Staatsanwaltschaft Kiel behält den Fall der 2008 ums Leben gekommenen „Gorch Fock“-Kadettin Jenny Böken. Die Generalstaatsanwaltschaft in Schleswig-Holstein habe den Antrag des Vaters, die Ermittlungen einer anderen Staatsanwaltschaft zu übertragen, abgelehnt, teilte ein Sprecherin der Generalstaatsanwaltschaft am Montag in Schleswig mit.

11.03.2019

Jeder Wirt soll kostenlos Leitungswasser ausschenken. Das will die EU durchsetzen. Viele Gastronomen im Norden sind von den Plänen nicht begeistert.

11.03.2019

Die Polizei hat in drei Monaten in der Landesunterkunft für Flüchtlinge (LUK) in Boostedt 117 Straftaten aufgenommen. Bei weiteren 23 Straftaten im Ort wurden Flüchtlinge als tatverdächtig geführt. Das belegt die interne Polizeistatistik. Keiner dieser Fälle wurde öffentlich gemacht.

Bastian Modrow 11.03.2019