Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Windkraft: CDU wirft Habeck Fehlinformation vor
Nachrichten Norddeutschland Windkraft: CDU wirft Habeck Fehlinformation vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 11.05.2016
Anzeige
Kiel

Die CDU-Fraktion geht hart mit Grünen-Umweltminister Robert Habeck ins Gericht. Habeck hatte der Union im Landtag vorgeworfen, deren Pläne, den Mindestabstand zwischen Wohnhäusern und Windrädern von 800 auf 1200 Meter zu vergrößern, werde die Eignungsfläche für die Windenergiegewinnung auf gerademal noch 0,3 Prozent der Landesfläche verringern. Allerdings:

Einen Beleg für diese Aussage ist der Grünen- Minister bis heute schuldig geblieben. Auch gestern gab es von ihm keine Stellungnahme dazu.

Die SPD-Staatskanzlei mit ihrer Landesplanungsabteilung versuchte Habeck beizuspringen, wiederholte dessen 0,3-Prozent-Aussage gestern. Allerdings: In einer Antwort auf eine CDU-Anfrage behauptete die Staatskanzlei Anfang des Jahres noch etwas ganz anderes: Dass erst eine Vergrößerung des Mindestabstands auf 2000 Meter die Fläche auf 0,3 Prozent reduzieren würde, bei 1500 Metern wären es sogar noch 1,2 Prozent.

Sollte ein in Kürze in Kraft tretender neuer Erlass hinter der Neubewertung stecken? Darin nimmt die SPD-Grünen-SSW-Regierung tatsächlich weite Teile des Landes vom Windradbau aus: Aus Denkmalschutzgründen fünf Kilometer rund um das Danewerk zum Beispiel. Oder drei Kilometer rund um „wichtige Schlafgewässer der Kraniche“ und „Wintermassenquartiere für Fledermäuse“. Und alle Küstenstreifen, an denen Vögel rasten. Dort solle man lieber Mindestabstände reduzieren, so die Union. CDU-Fraktionschef Daniel Günther: „Wir wollen, dass auch Menschen in angemessenem Abstand zu Windkrafträdern wohnen.“

Von wh

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ombudsstelle nahm weitere Klagen auf – Ministerium nennt Einrichtungen nicht.

11.05.2016

Die Lübeckerin wurde 2015 Zweite bei Germany’s Next Topmodel. Heute Abend steigt das Finale der elften Staffel.

12.05.2016

Schutzgelderpresser getötet – Prozessbeginn in Hamburg.

11.05.2016
Anzeige