Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Wird die Provinzial-Fusion wieder aktuell?
Nachrichten Norddeutschland Wird die Provinzial-Fusion wieder aktuell?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:20 01.04.2016
Der Sitz der Provinzial in Kiel: Sie ist der zweitgrößte öffentliche Versicherer Deutschlands. Quelle: Carsten Rehder/dpa
Anzeige
Kiel

Erneut sorgen Gerüchte über Fusionspläne der Provinzial NordWest für Unruhe. Die „Süddeutsche Zeitung“ berichtete über ein Geheimpapier. Diesmal werde über einen Zusammenschluss des Versicherers mit der Sparkassen-Versicherung Stuttgart und der Provinzial Rheinland nachgedacht. Die Eigentümer dementieren.

Die Gewerkschaft Verdi hatte zuvor verärgert auf die Diskussion reagiert und energischen Widerstand angekündigt. Schon 2012 hatten in Münster und Kiel Pläne, die Provinzial NordWest an die Allianz zu verkaufen, für Unruhe gesorgt. Die Verkaufsbefürworter scheiterten am massiven Widerstand vor Ort. Auch eine Fusion mit der Provinzial Rheinland in Düsseldorf kam nicht zustande.

„Es gibt keine Fusionsgespräche, und es gibt auch keinen Anlass für solche Gespräche“, sagt Reinhard Hassenstein, Sprecher des Sparkassen- und Giroverbandes Schleswig-Holstein, dem 18 Prozent der Provinzial NordWest gehören. Auch der Sparkassenverband Westfalen- Lippe habe Fusionsgespräche dementiert, berichteten nordrhein-westfälische Medien. Die Gewerkschaft selbst hätte die Gerüchte offenbar in die Welt gesetzt.

In der „Süddeutschen Zeitung“ war von einem Konzeptpapier „Phoenix“ gesprochen worden. In ihm soll die Rede davon sein, 2017 eine gemeinsame Finanzholding zu gründen. „Wir setzen derzeit das Programm ,NordWest 2018‘ um“, sagt Hassenstein. Damit will sich die Provinzial in einem schwierigeren Zukunfts-Markt aufstellen. Man setze voll auf den Erfolg dieses Programms.

Verdi bleibt skeptisch. Man nehme die Diskussionen nach den Erfahrungen der Vergangenheit weiter sehr ernst. Rückendeckung kommt von SPD-Landeschef Ralf Stegner. „Es gibt überhaupt keinen Grund, den Provinzial-Konzern ständig ins Gerede zu bringen und Spekulationen anzuheizen, die zulasten der Beschäftigten und des Standortes Kiel gehen“, sagt Stegner. Die Provinzial mache gute Geschäfte.

Sie sei ein erfolgreicher und wichtiger öffentlicher Versicherer.

Von W. Hammer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Christdemokraten sprechen von „völligem Führungsversagen“ und fordern mehr Personal.

01.04.2016

Mindeststrafe soll auf fünf Jahre sinken — Debatte um Vorstoß von Justizminister Heiko Maas.

01.04.2016

Wenn die Temperaturen langsam steigen, tollen auch die ersten Tierbabys in der Sonne herum. Die LN haben sich umgeschaut, was der Nachwuchs macht und dabei Kälber, Lämmer, Hundewelpen und Fohlen getroffen.

02.04.2016
Anzeige