Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Wolken, Gischt und hohe Wellen: Steife Brise an der Küste
Nachrichten Norddeutschland Wolken, Gischt und hohe Wellen: Steife Brise an der Küste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 06.10.2016
Quelle: Lutz Roessler
Anzeige
Scharbeutz

Der starke Wind peitscht die Wellen an den Strand, die Ostsee trägt weiße Schaumkronen. Undurchsichtig wirkt die See, abweisend wie das Wetter.

Zur Galerie
Hochwasser an der Obertrave

„Man sieht richtig, wie die dunkle Front sich von Osten heranschiebt.“ Michael Grimm (45) aus Bremen ist mit dem Fahrrad am Brodtener Steilufer unterwegs, seine Tochter Olivia (17) begleitet ihn. Nicht das beste Wetter für eine Radtour. Obwohl: Im Westen scheint noch die Sonne. „In die Richtung fahren wir erstmal“ beschließt Grimm. Nur vielleicht nicht allzu weit. Denn eines ist dem Wirtschafts-Analysten klar: „Zurück brauchen wir wegen des Gegenwindes bestimmt doppelt so lange.“

Die Warnschilder am Steilufer wackeln, die Büsche biegen sich im Wind. Klaus und Edeltraut Soleinsky (61 und 59) aus Wolfsburg sind zu einem Spaziergang aufgebrochen, die Kapuzen ihrer warmen Jacken haben sie eng zugeschnürt. Der Wind stört sie nicht.

Wenige Kilometer weiter, in Scharbeutz, macht Strandkorbvermieter Marc Behrens (46) seine Bude sturmfest. Der Strandzugang gleich daneben ist von der Gemeinde mit Metallsperren abgedichtet worden. Behrens macht sich Sorgen. „Beim Sturmtief ,Daisy’ vor sechs Jahren riss das Wasser einen Teil der Düne weg, auch die Betonplatten auf dem Strandzugang wurden unterspült.“ Er blickt zweifelnd auf sein kleines weißes Häuschen. Nicht weit entfernt bauen Männer das Zelt der Beach Lounge ab, aus Sicherheitsgründen. Am Strand liegen überall Seegrasbüschel. Einige Urlauber haben dort trotz des starken Windes ihre Freude. Der kleine David (4) spielt mit den Algen. „Der macht heute Matschepampe“, sagt seine Mutter Sonja Tauber (41). „Da hat er zu tun. Das ist fast entspannter als an einem Sonnentag.“

Jemand lässt einen Drachen steigen, und auch Sinah (5) und Tamina (9) aus Bremen haben – in dichten Anoraks – ihren Spaß. Ihre Eltern machen mit ihnen an der Ostsee einige Tage Urlaub. „Ich dachte, windig ist es vielleicht auch mal einen Tag, aber wie es aussieht, wird es ja länger so bleiben“, bedauert Gunnar Christiansen (47), der an sich auch gerne mal ins Wasser gegangen wäre. „Dachte ich, aber es ist wohl zu kalt.“

Svenja Thatje (27) aus Bonn und ihre Mutter Eva-Maria (58) aus Koblenz lassen sich mit Hund „Lily“ auf der Seebrücke den Wind so richtig um die Nase wehen. „Deswegen sind wir doch hergekommen“, ruft Eva-Maria Thatje mit gespielter Entrüstung. „Sonne, Wind, Wellen, das ist genau das, was wir lieben.“ Besonders der Wind gefällt ihr. „Das hier ist Weite, das ist Freiheit! Alle Sorgen fliegen weg, der Kopf wird frei.“ Die Strandpromenade ist gut besucht, es ist wohl vorerst der letzte Sonnentag – und das wollen viele nutzen.

In Lübeck stieg das Wasser vor allem an der Obertrave

Quelle: Holger Kröger

Auch in Mecklenburg-Vorpommern sind wegen des kräftigen Windes Strände überspült. In Zinnowitz (Usedom) musste die Seebrücke wegen der überbordenden Wellen für Spaziergänger gesperrt werden.

In der Marina von Lauterbach (Rügen) sank am frühen Morgen ein offenes Sportboot. An der gesamten Ostsee und auch an der Trave stand das Wasser zeitweise einen knappen Meter über dem mittleren Normal-Stand.

Schauer und Wind auch am Wochenende

Aus einem Hoch über Skandinavien und einem Tief über der Ukraine resultiert die aktuelle, nasskalte Wetterlage. „Eine kräftige Strömung mit Wind und Schauerböen zieht von Nordosten her über uns hinweg“, sagt Michael Bauditz (29), Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst Hamburg. Heute bedeutet das Böen der Windstärke 8 an der Küste. Auch morgen ist es bedeckt, sagt Bauditz. Am Wochenende bleibe es bei Regen, Wind und Schauern mit Tagestemperaturen von 12-13 Grad.

 Marcus Stöcklin

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Überspülte Strände, hohe Wellen: Ein erster kräftiger Herbstwind mit Sturmböen hat die Ostseeküste erreicht.  Weite Teile des Badestrandes in Scharbeutz sind schon jetzt überspült. In Lübeck tritt die Trave über die Ufer.

05.10.2016

Guten Morgen, liebe Leser! Das Wetter soll etwas frischer werden als gestern. Unsere Reporter sind gut eingepackt und beschäftigen sich heute unter anderem mit dem Feuer in Haffkrug und dem Stillstand auf einer Baustelle in Oldenburg.

05.10.2016

Seit 2010 steigen die Mietpreise für Studenten in Hamburg und Kiel.

04.10.2016
Anzeige