Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Yes, Baby! Frauen in Deutschland bekommen wieder mehr Kinder
Nachrichten Norddeutschland Yes, Baby! Frauen in Deutschland bekommen wieder mehr Kinder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 16.12.2015
In Schleswig-Holstein brachte eine Fraue 2014 - statistsich gerechnet - 1,48 Kinder zur Welt.  Quelle: dpa
Anzeige
Wiesbaden

Eine Frau im gebärfähigen Alter brachte nach den Zahlen für das Jahr 2014 statistisch gesehen 1,47 Kinder auf die Welt. Damit stieg die Geburtenziffer (umgangssprachlich auch Geburtenrate genannt) zum dritten Mal in Folge. Sie war so hoch wie noch nie seit der Wiedervereinigung, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch berichtete. Im Jahr 2013 hatte sie bei 1,42 gelegen.

In allen Bundesländern gab es demnach ein Plus. Schleswig-Holstein liegt mit 1,48 Kinder je Frau im Mittelfeld - 2013 waren es noch durchschnittlich 1,43 Kinder. Auch für Mecklenburg-Vorpommern wurde ein Anstieg der Geburtenrate von durchschnittlich 1,45 auf 1,49 Neugeborene je Frau ermittelt. Damit liegt der Nordosten weiterhin leicht über dem Bundesdurchschnitt, allerdings hinter den anderen ostdeutschen Ländern. In der ehemaligen DDR hatten Frauen im gebärfähigen Alter im Schnitt etwa 1,6 Kinder zur Welt gebracht. Das Land mit der aktuell höchsten Geburtenziffer ist Sachsen (1,57 Kinder je Frau), die niedrigste verzeichnete das Saarland (1,35 Kinder je Frau).

Rund 715 000 Mädchen und Jungen erblickten im Jahr 2014 deutschlandweit das Licht der Welt, mehr waren es zuletzt vor zwölf Jahren (rund 719 000). Frauen im Alter zwischen 29 und 36 Jahren hätten jetzt ihre aufgeschobenen Kinderwünsche verwirklicht, nennen die Statistiker einen Grund für den Anstieg. Zugleich bekamen aber auch jüngere Frauen bis 25 Jahre erstmals seit 1997 nicht weniger Kinder als im Vorjahr, sondern etwa gleich viele.

Das durchschnittliche Alter der Mütter bei der Geburt stieg weiter. Die Mütter der Erstgeborenen waren 2014 im Schnitt 29,5 Jahre alt und damit gut zwei Monate älter als die Mütter bei der Geburt ihres ersten Kindes im Jahr davor. 1989 betrug in Ostdeutschland das Durchschnittsalter der Mütter bei der ersten Geburt etwa 23 Jahre.

Sowohl Frauen mit deutscher Staatsangehörigkeit als auch Frauen mit ausländischem Pass brachten mehr Babys zur Welt. Die Geburtenziffer bei den deutschen Frauen kletterte innerhalb eines Jahres von 1,37 auf 1,42 - bei ausländischen Frauen legte sie von 1,80 auf 1,86 zu.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 54 Jahre alter Mann ist bei einem Unfall auf der Bundesstraße 76 bei Kleinmeinsdorf (Kreis Plön) ums Leben gekommen. Sein Wagen war frontal mit dem Auto und Anhänger eines 71-Jährigen zusammengestoßen.

16.12.2015

Die zum Syrien-Einsatz entsandten Tornado-Kampfjets der Bundeswehr können bislang keine Aufklärungsdienste für andere Nationen leisten: Den Maschinen fehlt derzeit noch die Ausrüstung mit elektronischer Kameratechnik.

16.12.2015

Opfer ist erwerbsunfähig — Angeklagter hält sich in Thailand auf.

15.12.2015
Anzeige