Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Zahl der Abiturienten im Norden gestiegen
Nachrichten Norddeutschland Zahl der Abiturienten im Norden gestiegen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:10 21.06.2013
Kiel

Mit der Traumnote 1,0 haben 76 Schulabsolventen im Norden in diesem Jahr ihr Abitur gemacht. Die Gesamtzahl der Abiturienten stieg um 715 auf 11 911, teilte das Bildungsministerium gestern mit. An allen Schulen sei die Quote der durchgefallenen Schüler im Vergleich zum Vorjahr leicht gesunken: An den Gymnasien von 3,7 auf 3,1 Prozent und an den Beruflichen Gymnasien von 6,5 auf 5,5 Prozent.

Die GEW kritisiert unterdessen drastisch die im Bundesvergleich geringen Mittel für die Schülerausbildung. Der Norden liegt nach neuen Zahlen auf dem vorletzten Platz im Länder-Ranking.

„Die Zahlen zeigen einmal mehr: Schleswig-Holstein ist das bildungspolitische Armenhaus der Republik“, sagte der GEW-Landesvorsitzende Matthias Heidn. Die öffentlichen Haushalte im Norden gaben durchschnittlich 5700 Euro pro Schüler aus. Mit 5500 Euro liegt nur noch Nordrhein-Westfalen hinter Schleswig-Holstein. An der Spitze steht nach wie vor Thüringen mit 8600 Euro. Geldströme allein bringen keine Qualität, kontert Bildungsministerin Wara Wende (parteilos).

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nobler Einstand: Die „Alternative für Deutschland“ (AfD) — sie will zur Bundestagswahl auch in Schleswig-Holstein Stimmen sammeln, lehnt deutsche Haftung bei der Euro-Rettung ab, will notfalls aus dem Euro raus und zur Mark zurück — lud gestern zum Gründungsempfang in den Kieler Yachtclub ein.

21.06.2013

Schuldenrahmen ausgereizt: Die Grünen gehen auf Distanz zur Ausgabenpolitik ihrer Regierungspartner SPD und SSW.

Wolfram Hammer 22.06.2013

Endgültig will die EU-Kommission 2014 entscheiden.

Wolfram Hammer 21.06.2013