Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Norddeutschland Züge in Schleswig-Holstein fahren wieder
Nachrichten Norddeutschland Züge in Schleswig-Holstein fahren wieder
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 31.10.2017
Mitarbeiter der DB Netz AG und der S-Bahn Berlin heben am 30.10.2017 nahe Strausberg (Brandenburg) mit Hilfe des 120-Tonnen-Eisenbahnkrans «Zeus» die Waggons einer S-Bahn wieder auf die Gleise. Die Bahnder Linie S 5 war am Sonntagmorgen auf der Strecke zwischen Strausberg Nord und Mahlsdorf gegen einen Baum gefahren und entgleist.  Quelle: Jens Klischies/S-Bahn Berlin/dpa
Anzeige
Hamburg

Dort seien Ersatzbusse im Einsatz. Die wichtige Verbindung zwischen Hamburg und Berlin war am Montagnachmittag freigegeben worden.

Alle anderen Regionalbahnen in Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen fuhren am Dienstagmorgen wieder nach Plan. Das gelte nach Angaben der Metronom-Gesellschaft auch für die Verbindungen der Metronom-Regionalzüge.

Klicken Sie hier, um zahlreiche weitere Eindrücke der Sturmschäden in Lübeck zu sehen.
Klicken Sie hier, um weitere Eindrücke von den Schäden des Sturmtiefs "Herwart" in Deutschland und Europa zu sehen.

Die Fernzüge zwischen Hamburg und Westerland auf Sylt, Hamburg und Kiel sowie zwischen Hamburg und Stralsund über Rostock fuhren am Feiertag wieder planmäßig. Es könne jedoch vereinzelt zu Ausfällen und Verspätungen kommen.

Bahn-Chaos: So geht es nicht weiter

Der Orkan „Herwart“ hat in der Nacht zu Sonntag in Norddeutschland gewütet. Der Sturm richtete erheblichen Schaden an und forderte mehrere Todesopfer. Der Bahnverkehr im Norden kam fast vollständig zum Erliegen. Der Wirtschaftsminister und der Fahrgastverband Pro Bahn fordern nun eine Lösung.

Gestern noch Badestrand, heute Steilküste

Steilküste statt Badestrand: Die Sturmflut hat auf Wangerooge massenhaft Sand weggespült. Für die Insel ist das eine Katastrophe - und für die Touristen eine Attraktion.

Jetzt auch in Deutschland mehrere Todesopfer wegen Sturm „Herwart“

Schon wieder wütet ein Herbststurm über dem Norden. Die Küste wird von einer schweren Sturmflut getroffen, ein Camper stirbt im Wasser. In Mecklenburg-Vorpommern endet ein Bootsausflug tödlich.

Sturmtief "Herwart" sorgt für Verwüstung - mehrere Tote

Der Sturm hat in der Nacht zu Sonntag zahlreiche Verwüstungen in der Region angerichtet. Bäume krachten auf Straßen, Häuser, Autos und Bahnstrecken. Die Bahn stellte den Verkehr großflächig ein. Mittlerweile gibt es auch in Deutschland mehrere Todesopfer.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige