Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama 1000 Vermummte: Polizei stoppt G20-Protest „Welcome to Hell“ -
Nachrichten Panorama 1000 Vermummte: Polizei stoppt G20-Protest „Welcome to Hell“ -
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 06.07.2017
Anzeige
Hamburg

Bei der „Welcome to Hell“-Kundgebung gegen den G20-Gipfel ist es am Abend zu massiven Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten gekommen. Etwa 1000 Vermummte hatten sich nach Angaben der Polizei unter die Demonstranten gemischt - was die Polizei nicht duldete. Sie stoppte den Zug und setzte Pfefferspray sowie mehrere Wasserwerfer ein. Sanitäter behandelten Verletzte. Über den Platz zogen Rauchschwaden. Die Polizei hatte von Anfang mit bis zu 8000 gewaltbereiten Demonstranten gerechnet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kanzlerin Angela Merkel und US-Präsident Donald Trump haben bei ihrem Treffen in Hamburg vor Beginn des G20-Gipfels zentrale Streitthemen besprochen.

06.07.2017

Begleitet von einem Großaufgebot der Polizei haben Tausende teilweise als gewaltbereit eingestufte Anti-G20-Demonstranten am Abend in Hamburg ihre Kundgebung „Welcome to Hell“ gestartet.

06.07.2017

Mehr als eine Million Euro sind bisher für Betroffene und Hinterbliebene des Terroranschlags vom Weihnachtsmarkt an der Berliner Gedächtniskirche bewilligt worden.

06.07.2017
Anzeige