Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Amadeu Antonio Stiftung: „Der Rassismus bricht sich Bahn“
Nachrichten Panorama Amadeu Antonio Stiftung: „Der Rassismus bricht sich Bahn“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:12 28.08.2018
Chemnitz

Angesichts der jüngsten Ausschreitungen in Chemnitz beklagt die Amadeu Antonio Stiftung zunehmende Aggression und Gewaltbereitschaft gegen Zuwanderer. „Der Rassismus bricht sich unverhohlen Bahn“, sagte der Rechtsextremismusexperte der Stiftung, Robert Lüdecke, der dpa. „Die Gesellschaft ist stark polarisiert, Menschen äußern immer unverhohlener, welche Menschen sie in Deutschland haben möchten und welche nicht.“ Am Sonntag war bei einer gewalttätigen Auseinandersetzung zwischen Angehörigen verschiedener Nationalitäten ein 35-jähriger Deutscher tödlich verletzt worden.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bundespolizei stößt nach Einschätzung der für sie zuständigen Gewerkschaft wegen Personalmangels bei vielen Aufgaben an ihre Grenzen, etwa beim Schutz von Bahnhöfen.

28.08.2018

Bei Protesten Tausender rechter und linker Demonstranten in der Chemnitzer Innenstadt sind am Abend mindestens sechs Menschen verletzt worden.

28.08.2018

Bei einem Streit zwischen zwei Männern, wer bei einer Kelterei zuerst sein Obst abgeben darf, ist ein 77-Jähriger in Arnsdorf bei Dresden mit einem Auto tödlich verletzt worden.

27.08.2018