Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Baby mit Küchenpapier erstickt - Lebenslange Haft für Mutter
Nachrichten Panorama Baby mit Küchenpapier erstickt - Lebenslange Haft für Mutter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:43 08.01.2018
Anzeige
Ravensburg

Weil sie ihr neugeborenes Baby getötet hat, ist eine 23-Jährige wegen Mordes vom Landgericht Ravensburg zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt worden. Die Kammer im Süden Baden-Württembergs sah es als erwiesen an, dass die Frau das Kind im Mai 2017 in der Nähe eines Bauernhofs bei Mengen heimlich zur Welt gebracht und ihm anschließend einen Pfropfen aus Küchenpapier in den Mund gesteckt hatte. Danach ließ sie das Neugeborene zurück. Es starb kurz darauf. Der Säugling sei nach minutenlangem Kampf auf elende und grausame Weise gestorben, sagte der Vorsitzende Richter.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Wegen des Funds eines chlorhaltigen Reinigungsmittels ruft die Drogeriekette dm eine bestimmte Sorte Babynahrung zurück. Betroffen ist das Produkt „Früchte Erdbeere und Himbeere in Apfel nach dem 4. Monat“ im 190-Gramm-Glas mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 5. Juli 2019, wie das Unternehmen am Montag mitteilte.

09.01.2018
Panorama Mord an Freiburger Studentin - Handydaten belasten Angeklagten

Im Prozess um den Sexualmord an einer Studentin sehen die Ermittler den Tatvorwurf gegen Flüchtling Hussein K. nach Auswertung von dessen Handy-Daten als erhärtet an. Die Polizei hatte das Mobiltelefon des Angeklagten von Hackern entschlüsseln lassen.

08.01.2018

Der Klimawandel eine Mär voller „Fake News“? US-Präsident Donald Trump, eher dem Klimaskeptiker-Lager zuzuordnen, schien sich zuletzt bestätigt zu sehen. Der bitterkalte Winter sorgt in Teilen der USA für frostige Stimmung – rund um die Niagarafälle ist ein seltenes Winterwunderland entstanden. Forscher widersprachen Trump nun.

08.01.2018
Anzeige