Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Bericht: Mutmaßlicher Schleuser festgenommen
Nachrichten Panorama Bericht: Mutmaßlicher Schleuser festgenommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 25.10.2017
Anzeige
Kiel

In der Nähe von Kiel ist ein mutmaßlicher Schleuser festgenommen worden, der für den Tod von 54 Flüchtlingen im Mittelmeer verantwortlich sein soll. Das berichten die „Kieler Nachrichten“ unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Kiel. Die Flüchtlinge seien im Oktober 2015 im Mittelmeer ertrunken. Dem 27-jährigen Iraker, der mit seiner Familie in Schleswig-Holstein lebt, wird vorgeworfen, mit zwei weiteren Personen eine Schleusung von 328 Flüchtlingen von der Türkei nach Griechenland vorbereitet zu haben. Bei der Überfahrt sei das Boot auseinandergebrochen.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Panorama Nach Tod von 54 Flüchtlingen - Irakischer Schleuser in Strande gefasst

In Strande (Kreis Rendsburg-Eckernförde) ist am Mittwoch ein 27-jähriger Iraker festgenommen worden. Ihm wird vorgeworfen, als Schleuser für das Ertrinken von 54 Flüchtlingen im Oktober 2015 im Mittelmeer verantwortlich zu sein. Dies berichten die „Kieler Nachrichten“ unter Berufung auf die Staatsanwaltschaft Kiel.

25.10.2017

Die Polizei hat einen vorbestraften 41-Jährigen festgenommen. Der Mann ist vorbestraft und hat den überwiegenden Teil des Tatvorwurfs eingeräumt. Die Staatsanwaltschaft hatte einen Haftbefehl wegen Mordes und schwerer sexueller Nötigung erlassen.

26.10.2017

Der Vulkan Sinabung auf der indonesischen Insel Sumatra hat erneut eine hohe Aschesäule in die Luft gespuckt. Berichte über Verletzte gab es nicht.

25.10.2017
Anzeige