Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Bisher 213 Polizisten in Hamburg verletzt
Nachrichten Panorama Bisher 213 Polizisten in Hamburg verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:02 08.07.2017
Anzeige
Hamburg

Bei den schweren Krawallen rund um den G20-Gipfel in Hamburg sind nach Polizeiangaben bis zum Nachmittag 213 Beamte verletzt worden. Einem Sprecher zufolge erlitten einige Beamte Verletzungen durch den Beschuss mit Zwillen, Steine wurde geworfen. Ein Beamter sei daraufhin gestürzt und habe sich das Handgelenk gebrochen. Unbekannte warfen laut Polizei zudem Steine auf den Einsatzhelm eines Beamten. Er wurde am Hals verletzt. Ein Polizist erlitt einen Nasenbeinbruch. Piloten eines Polizeihubschraubers zogen sich Augenverletzungen durch Laserpointer zu.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

US-Präsidententochter Ivanka Trump hat ihren Vater für kurze Zeit im Kreise der Staats- und Regierungschefs beim G20-Gipfel in Hamburg vertreten.

08.07.2017

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich zufrieden mit den Ergebnissen des G20-Gipfels in Hamburg gezeigt.

08.07.2017

Die militanten Demonstranten beim G20-Gipfel in Hamburg haben sich nach Angaben von Bundesinnenminister Thomas de Maizière eineinhalb Jahre auf die Krawalle vorbereitet.

08.07.2017
Anzeige