Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Britin entdeckt halbe Ratte in Aldi-Gemüse
Nachrichten Panorama Britin entdeckt halbe Ratte in Aldi-Gemüse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:44 05.02.2018
Am Ende doch noch reagiert: Aldi in Großbritannien hat das betroffene Gemüseprodukt vorsorglich komplett aus dem Sortiment genommen. Quelle: dpa
London

Ganz unten in der Tüte lag er: ein unförmiger Klumpen, der irgendwie – pelzig aussah. Jedenfalls nicht nach Tiefkühlgemüse, wie es auf der Packung abgebildet war. Pat Bateman aus Cornwall rief ihren Mann, gemeinsam beschlossen sie, den Fund aufzutauen und dann näher zu untersuchen. Er entpuppte sich als Hälfte einer Ratte, eine äußerst unwillkommene Dreingabe in der TK-Gemüsetüte aus der örtlichen Aldi-Filiale. Was die Finderin besonders entsetzte: Kurz zuvor hatte sie ihrer zweijährigen Enkelin eine Portion Gemüse aus ebendieser Tüte zum Mittagessen serviert.

„Das meiste Gemüse hatten wir verzehrt“

Wie britische Medien berichten, bot man der entrüsteten 60-Jährigen in ihrem Aldi-Markt zunächst einen 30-Pfund-Gutschein für ihren nächsten Einkauf als Wiedergutmachung an. Das fand sie geradezu beleidigend: „Uns war richtig schlecht, nachdem wir die Ratte gefunden hatten – schließlich hatten wir schon fast das ganze Gemüse verzehrt“, sagte Bateman dem „Guardian“. Also schickte sie eine Beschwerde samt Fotos des unappetitlichen Fundes an die Aldi-Zentrale. Dort erhöhte man auf 550 Pfund, aber auch das scheint der entsetzten Großmutter fast noch zu wenig für die durchlittene Pein.

Wo ist die andere Hälfte der Ratte?

Aldi nahm den Vorfall aber immerhin zum Anlass, das TK-Produkt komplett aus dem Sortiment zu nehmen. Zumal es offenbar nicht das erste Tierteil war, das plötzlich zwischen Erbsen und Möhrchen auftauchte: Laut der „Sun“ gab es bei Aldi schon dreimal ähnliche Vorfälle. Generell habe der Gemüseproduzent Agrifreez, eine Firma aus Belgien, zwar kein Nagetierproblem. Sicherheitshalber seien aber alle seine Erzeugnisse aus den Kühltruhen entfernt worden, und bis zur endgültigen Klärung des Falls werde auch nichts nachgelegt.

Zumindest bei Aldi Nord werden keine Agrifreez-Produkte angeboten, erklärte am Montagabend eine Sprecherin auf Anfrage. Gut zu wissen – denn noch ist unklar, wo die zweite Rattenhälfte geblieben ist.

Von Stefanie Gollasch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

An Bord einer Maschine der russischen Fluggesellschaft Aeroflot in ein Feuer ausgebrochen. Die Powerbank eines Passagiers stand plötzlich in Flammen. Ein Fluggast hat den dramatischen Vorfall gefilmt.

05.02.2018

Rom (dpa) - Ungewöhnlich viel Zeit hat Papst Franziskus dem türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan bei dessen historischer Visite im Vatikan eingeräumt.

05.02.2018

Rom (dpa) - Papst Franziskus hat den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan erstmals zu einer Audienz empfangen.

05.02.2018