Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Bundestag beschließt höhere Strafen für Wohnungseinbruch
Nachrichten Panorama Bundestag beschließt höhere Strafen für Wohnungseinbruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:06 29.06.2017
Anzeige
Berlin

Bei Wohnungseinbrüchen sollen künftig härtere Strafen greifen. Der Bundestag beschloss eine Gesetzesänderung, wonach für den Einbruch in eine „dauerhaft genutzte Privatwohnung“ künftig eine Mindeststrafe von einem Jahr gelten soll. Bislang sind hier Strafen von sechs Monaten bis zu zehn Jahren vorgesehen - und in „minder schweren Fällen“ drei Monate bis fünf Jahre. Künftig soll der Strafrahmen zwischen einem und zehn Jahren liegen. Minder schwere Fälle soll es hier künftig nicht mehr geben.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Raser müssen sich bei illegalen Autorennen und anderen lebensgefährlichen Tempofahrten auf deutschen Straßen auf deutlich härtere Strafen einstellen.

29.06.2017

Nach der Drohung Italiens mit einem Hafen-Verbot für Flüchtlingsboote hat Kanzlerin Angela Merkel der Regierung in Rom weitere Hilfe zugesagt.

29.06.2017

Völlig unvermittelt wurde die Studentin brutal die Treppe heruntergetreten. Nun hat das Opfer im Prozess um die U-Bahn-Attacke von Berlin ausgesagt. Vor Gericht schilderte die 26-Jährige ihr Horrorerlebnis.

29.06.2017
Anzeige