Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama De Maizière verteidigt Entscheidung für Gipfel-Ort
Nachrichten Panorama De Maizière verteidigt Entscheidung für Gipfel-Ort
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:31 08.07.2017
Anzeige
Hamburg

Die militanten Demonstranten beim G20-Gipfel in Hamburg haben sich nach Angaben von Bundesinnenminister Thomas de Maizière eineinhalb Jahre auf die Krawalle vorbereitet. „Die Sicherheitsbehörden wussten das“, sagte de Maizière. „Sie wollten deshalb auch, dass keine Camps dort entstehen.“ Der Minister verteidigte die umstrittene Entscheidung der Bundesregierung für Hamburg als Ort des G20-Treffens. Es könnten nicht Demonstranten bestimmen, wohin die Bundeskanzlerin Staats- und Regierungschefs aus der ganzen Welt einlade, entgegnete de Maizière.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kanzlerin Angela Merkel hat den Opfern der Krawalle am Rande des G20-Gipfels schnellstmögliche Hilfe und Entschädigung zugesagt.

08.07.2017

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den Opfern der Krawalle am Rande des G20-Gipfels eine Entschädigung zugesagt.

08.07.2017

Unbekannte haben am frühen Morgen eine Glastür und die Scheiben mehrerer Geschäfte in der Rostocker Innenstadt eingeworfen.

08.07.2017
Anzeige