Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Duisburger Pfarrer bricht in seinem Abschiedsgottesdienst zusammen und stirbt
Nachrichten Panorama Duisburger Pfarrer bricht in seinem Abschiedsgottesdienst zusammen und stirbt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 11.03.2019
Eine Frau betet in einer Kirche. Quelle: epd
Duisburg

Ein tragisches Ende hat ein Abschiedsgottesdienst für einen Pfarrer in einer Duisburger Kirche genommen: Unmittelbar nach seiner Predigt und der Segnung der Gläubigen sei der Geistliche zusammengebrochen und gestorben, berichtet die „Rheinische Post“. Ein Notarzt versuchte demnach noch, den Pfarrer wiederzubeleben – ohne Erfolg. Die Todesursache stehe noch nicht fest.

Dem Bericht zufolge war der Verstorbene 28 Jahre lang als Pfarrer in der evangelischen Trinitatis-Gemeinde in Duisburg-Buchholz tätig, hielt dort insgesamt 450 Predigten. Am Sonntag feierte er seinen Abschiedsgottesdienst und wollte dann in den Ruhestand gehen.

„Mit unseren Gedanken und Gebeten sind wir bei seiner Familie“

Laut „Rheinischer Post“ nahmen auch der Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Duisburg, Armin Schneider, und Dirk Sawatzki, Vorsitzender des Presbyteriums der Evangelischen Kirchengemeinde Trinitatis, an dem Gottesdienst teil. Sie werden mit den Worten zitiert, der Pfarrer hinterlasse eine schmerzliche Lücke, „die niemand schließen kann. Mit unseren Gedanken und Gebeten sind wir bei seiner Familie, mit der er seinen Ruhestand geplant hatte.“ Der Pfarrer hinterlässt Frau, Kinder und Enkelkinder.

Von RND

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mit Blumen und Ballons hält ein Mann im Iran um die Hand seiner Freundin an. Die romantische Szene wird von anderen beobachtet und bejubelt – doch dann rückt die Polizei an.

11.03.2019

Seit fast einer Woche sitzt der Hauptverdächtige im Vermisstenfall Rebecca in Haft, doch die Suche nach handfesten Beweisen gegen den Schwager der Schülerin läuft schleppend – so zumindest die öffentliche Wahrnehmung. Muss der Verdächtige bald wieder aus U-Haft entlassen werden?

11.03.2019

Weil ein zuverlässiger und treuer Stammkunde dem Essensbringer nicht öffnet, schöpft dieser Verdacht. Er alarmiert die Polizei. Kurz darauf wird der 72-Jährige in akuter Lebensgefahr in seiner Wohnung entdeckt.

11.03.2019