Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Ehemann verkauft heimlich Chihuahua - Frau chancenlos vor Gericht
Nachrichten Panorama Ehemann verkauft heimlich Chihuahua - Frau chancenlos vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:30 18.08.2016
In dem Streit geht es um einen Chihuahua. Quelle: AFP
Anzeige
Siegburg

Die Klage wurde abgewiesen, wie ein Sprecher des Amtsgerichts Siegburg am Donnerstag bestätigte (AZ: AG Siegburg 113 C 21/16). Nach dem Auszug der Frau aus der gemeinsamen Wohnung im Juni 2015 hatte der Ehemann das einjährige Tier heimlich für 640 Euro an eine Hundehalterin nach Siegburg verkauft.

Der Mann habe „Cartier“ gegen ihren Willen aus dem Auto gezerrt, in das sie am Tag der Trennung all ihr Hab und Gut eingeladen habe, sagte die Klägerin. Sie habe die Autotür nicht schnell genug verschlossen. Ein halbes Jahr habe sie versucht, „Cartier“ über Vermisstenanzeigen und einen Tiersuchdienst zu finden. Im Herbst wurde sie mit Hilfe der Tierkennung fündig. Aber die neue Halterin von „Cartier“ habe den Hund behalten wollen.

Auch vor Gericht blieb sie chancenlos. Denn ihr Mann bestritt die Version: Seine Ehefrau habe nur den schwarzen Kater mitgenommen, den Chihuahua aber zurückgelassen. Da die Klägerin nicht nachweisen konnte, dass „Cartier“ ihr gewaltsam entrissen wurde, wurde die Klage abgewiesen. Die neue Hundehalterin darf das Tier behalten, weil sie es - so wörtlich - gutgläubig erworben hat. Die 28-Jährige hat bereits Berufung eingelegt.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein ausgeprägtes Zeitempfinden galt lange als typisch menschliche Domäne. Nun legen Forscher einen Gegenbeweis vor.

01.09.2016

Die Sonne selbst öffnet an Jesolos Strand die Sonnenschirme: In dem italienischen Badeort sind in dieser Saison erstmals Schirme im Test, die mit Solarenergie funktionieren.

01.09.2016

New York, London und Tokio sind bekannt als stressige Städte: laut, überfüllt, hektisch, teuer. Berlin ist dagegen eine Oase der Ruhe - mit Platz und Zeit, um richtig zu relaxen.

25.08.2016
Anzeige