Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Einsturz des Kölner Stadtarchivs: Drei Freisprüche und eine Bewährungsstrafe
Nachrichten Panorama Einsturz des Kölner Stadtarchivs: Drei Freisprüche und eine Bewährungsstrafe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:39 12.10.2018
Im März war das Stadtarchiv in Köln eingestürzt. Quelle: Oliver Berg/dpa
Köln

Nach dem Einsturz des Stadtarchivs in Köln im Jahr 2009 sind drei der vier Angeklagten freigesprochen worden. Ein Bauüberwacher der Kölner Verkehrs-Betriebe wurde vom Landgericht zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten auf Bewährung wegen fahrlässiger Tötung verurteilt.

Laut Anklage haben Fehler beim Bau einer U-Bahn-Haltestelle zu dem Unglück mit zwei Toten im Jahr 2009 geführt. Durch ein Loch in einer unterirdischen Betonwand drangen nach Ansicht der Experten schlagartig große Mengen eines Wasser-Sand-Gemisches in die Grube ein. Dem sechsstöckigen Archiv wurde so buchstäblich der Boden entzogen. Dieses Loch, so sieht es der Staatsanwalt, entstand durch Schlamperei und Baufehler.

Von RND/dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Strafprozess um den Einsturz des Kölner Stadtarchivs hat das Landgericht drei Angeklagte freigesprochen.

12.10.2018

Nein, es ist kein PR-Gag, sie meint es wirklich ernst. Erotikmodel Micaela Schäfer will wirklich eine dritte Brust haben. Und angeblich hat sie auch schon einen Chirurgen gefunden, der den Plan umsetzen will.

12.10.2018

Vor dem Landgericht Gießen in Hessen hat das Berufungsverfahren gegen die Ärztin Kristina Hänel wegen verbotener Werbung für Schwangerschaftsabbrüche begonnen.

12.10.2018