Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Gebänderte Flussköcherfliege ist das Insekt 2013
Nachrichten Panorama Gebänderte Flussköcherfliege ist das Insekt 2013
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:06 26.12.2012
Braunschweig

Doch kaum jemand weiß etwas über dieses Tier. Die meiste Zeit ihres einjährigen Lebens verbringen die Insekten als Larven unter Wasser. Als ausgewachsene Fliegen leben sie nur zwei bis drei Wochen und werden beim abendlichen Tanz am Wasser oft mit Mücken verwechselt.

Das Kuratorium Insekt des Jahres wählte stellvertretend für die über 300 Arten der Köcherfliege in Mitteleuropa die Gebänderte Flussköcherfliege aus. Sie ist in sauberen Flüssen und Seen weit verbreitet. Ihre Larven sind ein Indikator für gute Wasserqualität.

Nach Angaben des Kuratoriums vom Mittwoch bauen sich viele Arten einen Köcher im Wasser. Dieser dient den Larven als Schutzhülle, die aus Sandkörnern oder Pflanzenstängeln zusammengeklebt wird.

Das Kuratorium wählt seit 1999 das Insekt des Jahres. Die zehn Jurymitglieder werden vom Deutschen Entomologischen Institut in Müncheberg bei Berlin ernannt, das eng mit dem Julius Kühn-Institut zusammenarbeitet.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Keine Rettung von oben: Im Zuge der Erderwärmung schneit es häufiger in der Antarktis. Die weiße Pracht bremst den globalen Meeresspiegelanstieg nach einer Studie aber nicht wie erhofft ab.

14.12.2012

Schon vor 7500 Jahren stellten Bauern im heutigen Polen Käse her. Das konnte ein internationales Forscherteam nach der Untersuchung von getöpferten Ausgrabungsfunden nachweisen.

26.12.2012

Das Weltraumteleskop „Hubble“ hat sieben der ersten Galaxien des Universums erspäht. Darunter findet sich auch ein Kandidat für die fernste Galaxie, die jemals beobachtet worden ist, wie die US-Raumfahrtbehörde Nasa in Washington mitteilte.

26.12.2012