Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Panorama Geiselnahme am Hauptbahnhof in Köln beendet – unbeteiligtes Mädchen schwer verletzt
Nachrichten Panorama Geiselnahme am Hauptbahnhof in Köln beendet – unbeteiligtes Mädchen schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:04 15.10.2018
Polizeibeamte vor dem Kölner Hauptbahnhof. In einer Apotheke im Kölner Hauptbahnhof hatte es eine Geiselnahme gegeben. Quelle: Oliver Berg/dpa
Köln

Die Polizei hat die Geiselnahme am Kölner Hauptbahnhof beendet, der Geiselnehmer wurde dabei schwerst verletzt, teilte die Polizei mit. Er musste reanimiert werden, schwebte am Nachmittag aber immer noch in akuter Lebensgefahr. Ebenfalls schwer verletzt wurde ein unbeteiligtes Mädchen.

Etwa zwei Stunden hatte der Mann sich mit einer Frau als Geisel in einer Apotheke im Gebäude des Bahnhofs verschanzt. Die Frau wurde bei der Geiselnahme leicht verletzt.

Erste Notrufe hatten die Polizei am Mittag erreicht. Dort war zunächst nur von einer „Bedrohungslage“ in einer Apotheke die Rede. Der Vorplatz des Hauptbahnhofs zum Dom wurde gesperrt und gesichert. Auch den Breslauer Platz an der Rückseite des Bahnhofs, an dem die Apotheke liegt, sperrten Einsatzkräfte großräumig ab. Spezialeinsatzkräfte sammelten sich dort und bereiteten sich auf den Zugriff vor.

In einer Apotheke am Kölner Hauptbahnhof hat es am Montag eine Geiselnahme gegeben.

Einsatzkräfte konnten Kontakt mit dem Geiselnehmer aufnehmen. Über Forderungen des Mannes wurde zunächst nichts bekannt. Im Kurznachrichtendienst Twitter warnte die Polizei: „Bitte meiden Sie den Bereich.“ Der Bahnhof wurde evakuiert, Züge wurden weiträumig umgeleitet. Einige Züge endeten vorzeitig. Da auch die Schnellstrecke nach Frankfurt nach einem ICE-Brand gesperrt ist, stand nahezu der komplette Bahnverkehr rund um Köln still.

Ein verletztes Mädchen wurde aus dem Hauptbahnhof ins Krankenhaus gebracht. Ob diese Verletzung in einem Zusammenhang mit der derzeit laufenden Geiselnahme stehe, müsse aber erst noch untersucht werden, sagte eine Polizeisprecherin. Der Nachrichtensender n-tv hatte zuvor gemeldet, der Geiselnehmer habe auch ein 14-jähriges Mädchen in seiner Gewalt gehabt, es dann mit einer brennbaren Flüssigkeit übergossen und angezündet. Dann habe er das Mädchen freigelassen.

Bahnhof evakuiert, Zugverkehr eingestellt

Der Bahnhof war evakuiert worden, Züge wurden weiträumig umgeleitet. „Die Polizei hat den Hauptbahnhof komplett gesperrt, dementsprechend werden die Züge großräumig umgeleitet – das gilt für den Fernverkehr“, sage eine Sprecherin von DB NRW. Einige Züge endeten vorzeitig. Da auch die Schnellstrecke nach Frankfurt nach einem ICE-Brand gesperrt ist, steht nahezu der komplette Bahnverkehr rund um Köln derzeit still.

Der Kölner Hauptbahnhof ist einer der wichtigsten Eisenbahnknoten am Rhein, er liegt im Stadtzentrum direkt neben dem Kölner Dom. Täglich durchströmen ihn rund 1300 Züge und bis zu 280.000 Reisende auf elf Gleisen.

Von RND/dpa